TschechienGefahr für die Demokratie

Im Mai war Andrej Babis als Vizepremier und Finanzminister Tschechiens abberufen worden. Er wird des Steuerbetrugs und der Beeinflussung von Medien verdächtigt. Nun, ein halbes Jahr später, hat die populistische und euroskeptische Partei Ano des umstrittenen Milliardärs die Parlamentswahl gewonnen. Die tschechische Wochenzeitung „Respekt“ sieht die Demokratie bedroht: „Niemand, dem die Zukunft Tschechiens wichtig ist, kann jetzt wegsehen. Die Atmosphäre in der Gesellschaft ist gefährlich radikalisiert. 130 von 200 Abgeordneten kommen aus Parteien, die die nachrevolutionäre Ära mehr oder weniger in Zweifel ziehen. Diese Politiker stellen alles so dar, als hätte diese Ära keine Erfolge gebracht. Hier ist tatsächlich das Vertrauen in die Grundfesten der Demokratie bedroht, was umso bemerkenswerter ist, als Tschechien eigentlich ein erfolgreiches Land ist. Vertieft sich die Spaltung der Gesellschaft und vergrößert sich der Zweifel an der liberalen Demokratie, könnten die Folgen nachhaltiger und schmerzhafter werden. “

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

>>> Bitte beachten Sie: Aufgrund von Wartungsarbeiten ist eine Newsletterbestellung im Moment leider nicht möglich. Am Samstag, den 27.2.2021, steht Ihnen diese Funktion ab 14 Uhr wieder zur Verfügung. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. <<<

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.