Kleinkindgerechtes GestaltenMeine erste Laterne!

Ob als christlich geprägter Sankt-Martins-Umzug oder als Lichterfest: Das Laternelaufen mit der Kita-Gruppe gehört einfach dazu. Wie es kleinkindgerecht gestaltet werden kann, stellen wir hier vor.

Meine erste Laterne!
© Michael Fink

Die Laterne

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • große Papierbogen
  • mehrere leere Plastikflaschen (à ein Liter)
  • Fingerfarben in Pink, Rot & Gelb
  • evtl. Bürste, Spachtel & Rollen
  • Handbohrer, starke Schere
  • Pappe (etwa DIN A4)
  • Bürolocher
  • Bügeleisen, Öl oder Creme
  • Draht, LED-Teelichter
  • Doppelklebeband

SO WIRD’S GEMACHT:

Für die Gestaltung des Laternenschirms breiten Sie zunächst einen großen Papierbogen auf dem Boden aus und stellen Fingerfarben bereit. Es ist sinnvoll, drei harmonierende Farbtöne anzubieten: Aus Pink, Rot und Gelb wird ein farbenfroher Mix aus Orangetönen. Malwerkzeuge der Kinder sind ihre Hände, wahlweise können zusätzlich Bürsten, Spachtel oder Rollen zum Einsatz kommen.
Während die Kinder nun großformatig auf den Papierbogen malen, stellen Sie die Laternenkörper her. Dafür bohren Sie mit dem Handbohrer ein Loch in die Wand einer Plastikflasche, etwa 15 Zentimeter oberhalb des Bodens. Vorsichtig schneiden Sie mit der Schere vom Loch aus die Flasche in zwei Hälften, die untere wird der Laternenkörper. Um diesen später aufhängen zu können, führen Sie ihn zweimal vorsichtig unter einen der zwei Stanzer des Bürolochers, drücken darauf – und erhalten zwei gegenüberliegende Lochungen, an denen ein Draht als Aufhängung angebracht wird. Jetzt noch ein LED-Teelicht per Doppelklebeband auf den Flaschenboden kleben.
Sind die Bilder getrocknet, wählen alle mithilfe eines aus Pappe ausgeschnittenen Passepartouts schöne Stellen aus dem großen Bild aus. Dieses Passepartout sollte innen ca. 24 mal 15 Zentimeter groß sein, dann passt das ausgewählte Bild gut in die Flasche. Ist das Bild ausgeschnitten, kann es probehalber in die Flasche gesteckt werden, um ggf. die Größe zu korrigieren. Schaltet man das LED-Licht an, bemerkt man rasch: Viel Helligkeit dringt nicht nach außen. Das können die Kinder ändern, indem sie das Bild mit Öl oder fetter Creme einreiben, um es danach mit Ihrer Hilfe zu bügeln: Jetzt leuchten die Farben wunderschön bunt. Nun noch den Draht durch die Löcher ziehen, fertig!

Tipp

Ein kleinkindgerechtes Lichterfest

  • Beim Laternenbasteln möchten Erwachsene ein schönes Ergebnis erzielen, doch Kleinkinder haben mehr Freude am kreativen Prozess als am fertigen Produkt. Deshalb entsteht die Laterne arbeitsteilig: Das Kind gestaltet den Schirm, und mit wenigen Handgriffen vollendet die Fachkraft die Laterne.
  • Zum Ablauf: Geeignet ist ein mit Laternen behängter Transportwagen. Oder die Laternen stehen im Kreis aufgestellt im Garten – und die Kinder mittendrin!

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.