Worte schaffen TatsachenSo gelingt die Zusammenarbeit im Team (13)

Etwas behaupten, verbieten oder beklagen – pädagogische Fachkräfte benennen nicht einfach nur Dinge, sondern erzeugen stetig neue Sachverhalte durch Sprache. Im Team sollte deshalb Klarheit darüber herrschen, wie durch Worte soziales Miteinander geformt wird.

Worte schaffen Tatsachen
© Nina von Herrath, Vogtsburg

Der Beitrag in 150 Wörtern

Je bewusster Teammitglieder sprachlich handeln, desto flexibler können sie mit beschlossenen Regeln und zugewiesenen Rollen umgehen. Ihnen wird bewusst, dass sie es sind, die Normen in Form von sprachlichen Äußerungen festlegen und diese anpassen. Diese Form der Selbstmächtigkeit ist nicht zu unterschätzen: Das Team gibt sich selbst Regeln, denen es dann auch verbindlich folgt. So entsteht im Team erst gar nicht das Gefühl, dass Regeln willkürlich verhängt werden. Im Gegenteil: Die Teammitglieder bestimmen selbst, dadurch kann kreatives Potenzial in der freien Zusammenarbeit entstehen. Es ist eine Chance, nachhaltig für eine bessere Zusammenarbeit im Team und damit auch für eine höhere Qualität in der pädagogischen Arbeit zu sorgen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

64,50 € für 10 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl.MwSt., zzgl. 12,50 € Versand (D)

64,50 € für 10 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden