Sehen, tasten, hörenKurzes Spiel für zwischendurch

Knisternde Zeitung oder kreisende Murmel: Was kannst du hören, wenn du die Augen schließt? Wahrnehmungsspiele schärfen die Sinne und ermöglichen intensive Empfindungen.

Sehen, tasten, hören
© iStock

Geheimnisvolle Geräusche

Das wird benötigt: Gegenstände, mit denen Geräusche erzeugt werden können

Und so geht’s:
Die Kinder sitzen im Halbkreis und schließen die Augen. Sie stellen sich vor, es sei dunkel, der Strom im ganzen Haus sei ausgefallen, sodass kein Licht gemacht werden kann. Im Dunkeln hören sie nun einige geheimnisvolle Geräusche. Diese stammen von verschiedenen Gegenständen, die von dem/der Erzieher*in erzeugt werden. Z. B. ein Rasseln mit dem Schlüsselbund, das Knistern einer Zeitung, das Kreisen einer Murmel auf einem Teller oder ein Stab, der über den Boden rollt.
Die Kinder sollen die Ohren spitzen und nach dem Öffnen der Augen erzählen, was sie gehört haben.

Hinweis: Intensive Hörerlebnisse sind vor allem dann möglich, wenn der Sehsinn ausgeschaltet wird. Ob die Augen lediglich geschlossen oder aber mit einem Tuch verbunden werden, kann der/die Erzieher*in gemeinsam mit den Kindern entscheiden.

Leicht verändert entnommen aus: Zimmer, R. (2013): Wilde Spiele zum Austoben. Durch Bewegung zur Ruhe kommen. Freiburg i. Br.: Herder.  

Der Fachmagazin-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter von kindergarten heute abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.