Mutter-Kind-Gesundheit in Afrika als Herausforderung für die KircheLebensrealitäten in den Blick nehmen

Kirchliche Gesundheitseinrichtungen in Afrika leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Mutter-Kind-Gesundheit. Allerdings entspricht die Arbeit nicht immer dem medizinisch Gebotenen – vor allem dort, wo es über die Frage der Familienplanung zu Konflikten mit dem Lehramt kommen könnte. Eine gute Familienplanung trägt aber dazu bei, das Leben von Müttern und Kindern zu retten. Deshalb sollte das Thema in der Kirche breit und mutig diskutiert werden.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden