LeitartikelEine Option für die Armen

Die lateinamerikanischen Bischöfe haben die „Option für die Armen“ eindrucksvoll bestätigt, hieß es schon in den ersten Meldungen noch vor Abschluss der Generalversammlung des lateinamerikanischen Episkopates (CELAM). In der Schlussbotschaft heißt es kurz und knapp: „Wir bekräftigen unsere vorrangige und im Evangelium begründete Option für die Armen.“ Nimmt man die viel beschworene „Lerngemeinschaft Weltkirche“ ernst, darf die Vollversammlung der lateinamerikanischen Bischöfe durchaus zum Anlass genommen werden, danach zu fragen, wie es denn bei uns bestellt ist um die „Option für die Armen“. Natürlich gibt es große Unterschiede zwischen der gesellschaftlichen und kirchlichen Situation in Lateinamerika und in Deutschland. Aber beide Ortskirchen stehen beispielsweise vor der Aufgabe einer weitgehenden pastoralen Neuorientierung. Wer aber sind überhaupt die Armen, die wir nach dem Wort Jesu, immer bei uns haben werden?

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden