Ein Gespräch über Arm und Reich mit dem Sozialwissenschaftler Werner Schönig„Ein ethisches, kein politisches Problem“

In deutschen Städten gibt es heute ganze Stadtteile und Straßenzüge, in denen sich die Bewohner von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen. Wie lassen sich die Lebenslagen der „Unterschicht“ beschreiben und wie steht es um den politischen Willen, diese zu verbessern? Darüber sprachen wir mit Werner Schönig, Professor im Fachbereich Sozialwesen der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen. Die Fragen stellte Alexander Foitzik.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden