Österreichs Katholiken zwischen Lethargie und AufgeregtheitHirten und Herde

Von einem langweiligen Stillstand sprechen Beobachter beim Blick auf die katholische Kirche in Österreich. Gleichzeitig hat der Streit um das Jesusbuch eines Karikaturisten die Frage nach dem Christlichen in der Kultur wieder an die Oberfläche gespült. Trotz aller Schwächesymptome der Amtskirche wie der Kirchenreformbewegung lebt auch die österreichische Gesellschaft in vieler Hinsicht vom unauffälligen Einsatz vieler Christen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden