3/2011Meine Familie

Inhalt

Wenn ich die Augen schließe und an „Familie“ denke, dann denke ich zunächst an meinen Lebensgefährten, dann an meine Eltern und Brüder, meine engsten Freunde, meine bereits verstorbenen Großeltern und an meine Großtante Thekla, die uns Kinder zur Begrüßung immer kräftig in die Backe kniff. Ein bisschen auch an meine Arbeitskollegen. Ich denke an alle mir nahestehenden Personen mit all ihren Liebenswürdigkeiten und Marotten, an ein Zuhausegefühl, an Geborgenheit, an die Freiheit, so sein zu können, wie man ist und auch an das Gefühl „manchmal würde ich gerne davonlaufen“ – all das ist für mich Familie.

Was ist für Sie Familie? Diese Frage ist nicht leicht und nicht schnell zu beantworten. Um unvoreingenommen an die Kinder in Ihrer Kita heranzutreten, ist die Antwort darauf jedoch unabdingbar. Auch das Hinterfragen der eigenen Vorstellungen von und Erwartungen an die Familie (Seite 9). In der Kita kommen Sie über die Kinder jeden Tag mit einer großen Portion Familie in Kontakt. Deshalb haben wir eine Vielfalt an Praxisideen für Sie zusammengetragen: Vom Großeltern-Tag (Seite 40) über die Eltern-Jobbörse (Seite 44), Knopf-Gestalten (Seite 20), Geschirrvergleichen (Seite 17) bis zum Familien-Stammbaum- Buch (Seite 26).

Öffnen Sie die Pforten Ihrer Kita und heißen Sie das Kind mit seiner ganzen Familie willkommen!

Mit einem herzlichen Gruß
Monika Janzer

Downloads