7 Momente aus 7 TagenRenoviert

Der Wochenrückblick.

Meine Kirche ist wie neu! Über die Jahre angesammelte Ablagerungen und schwarze Verrußungen wurden entfernt, den Weitblick störende Elemente beseitigt und alles erstrahlt in einem helleren Licht. Nein, ich spreche hier – bedauerlicherweise – nicht von der Institution Kirche, sondern von meiner Heimatkirche, der Stuttgarter Konkathedrale Sankt Eberhard, die am vergangenen Sonntag nach langen Renovierungsarbeiten pünktlich zum ersten Advent wiedereröffnet wurde. Natürlich freue ich mich riesig, dass die Sanierung endlich abgeschlossen, das Ergebnis so wunderschön geworden ist und ich meine spirituelle „Lieblingsoase“ wiederhabe. Wie sehr würde ich mir aber einen ähnlichen – jedoch nicht nur äußerlichen, sondern vor allem einen innerlichen, fundamentalen und anhaltenden – Renovierungsprozess auch für die gesamte Institution katholische Kirche wünschen. So beginne ich das neue liturgische Jahr mit der Hoffnung auf eine ecclesia semper reformans: auf eine Kirche, die sich stetig wandelt, ihre düsteren Winkel aufarbeitet, die dunklen Ablagerungen beseitigt, mehr Weite zulässt und zu einem helleren und einladenderen Ort wird!

1 | Koblenz. Bei einem Vortrag äußerte sich Bischof Bätzing zur Frauenfrage (die vonseiten des Vatikans zuletzt beim Ad-limina-Besuch als nicht verhandelbar deklariert wurde): „Sie wird gestellt und sie liegt damit auf dem Tisch.“ Des Weiteren betonte er: „Die Zugänge zum kirchlichen Amt müssen geebnet werden oder die Zukunft der Kirche in unserem Land ist schwer vorstellbar.“

2 | Berlin I. Josef Schuster ist bei der Ratsversammlung des Zentralrats der Juden in Deutschland erneut zum Präsidenten gewählt worden. Der 68-Jährige tritt nun seine dritte Amtszeit an.

3 | Peking. Die landesweiten Demonstrationen gegen die chinesische Regierung und deren harte Corona-Maßnahmen breiten sich im ganzen Land weiter aus. Es sind die bislang größten Proteste seit der Demokratiebewegung von 1989.

4 | Kiew. Zum 90. Jahrestag des Holodomors (der durch Stalins Zwangskollektivierung gezielt herbeigeführten Hungersnot) erklärte Präsident Selenskyj: „Einst wollten sie uns durch Hunger zerstören, nun durch Dunkelheit und Kälte, aber wir werden den Tod erneut besiegen.“

5 | Berlin II. Der deutsche Ethikrat fordert ein besseres Beratungs-, Therapie- und Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche nach der „katastrophischen Erfahrung der Pandemie“.

6 | Köln II. Laut dem Kölner Stadtanzeiger steht das Erzbistum Köln vor einem neuen Rekord an Kirchenaustrittszahlen. Der Vorsitzende des Katholikenausschusses, Gregor Stiels, sieht besonders den „Woelki-Faktor“ als „Beschleuniger“ dieser negativen Entwicklung an.

7 | Washington. Der US-Senat hat mit einer überparteilichen Mehrheit einen Gesetzentwurf zum Schutz der gleichgeschlechtlichen Ehe verabschiedet. Die Vorlage geht nun ins Repräsentantenhaus, wo aktuell die Demokraten die Mehrheit haben. Chuck Schumer (Fraktionschef der Demokraten) konstatierte: „Heute ist ein sehr guter Tag für Millionen und Millionen von Amerikanern.“

 

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.