Stan Lee (1922-2018)Menschliche Götter

Was würde passieren, wenn Comic-Superhelden auf Gott träfen? Nicht den harmlosen, lieben Gott, den man aus Kinderbibeln kennt, sondern den düsteren, unbegreiflichen Gott, der seinen Willen mit Plagen und Feuer durchsetzt? Diese Frage stellte sich der Comic-Schreiber Stan Lee im Frühjahr 1966. Lee, mit bürgerlichem Namen Stanley Martin Lieber, hatte gerade mit ein paar Kollegen das schwächelnde Medium Comic wiederbelebt und den kleinen Verlag Marvel Comics in ein großes Medienunternehmen verwandelt. Heute ist das Comic- Universum des Marvel-Verlags Schauplatz der größten Heldenerzählung unserer Zeit. Stan Lee erfand unzählige Figuren für diese Welt – und orientierte sich dabei immer wieder an der Bibel. Am 28. Dezember wäre er 100 Jahre alt geworden.

Wandbild an einem Jugendzentrum in Glasgow. Der Künstler EJEK schuf es als Hommage an den Superhelden-Schöpfer Stan Lee, der im Dezember 2018 verstorben war. (Foto: Alan Wylie / Alamy Stock Foto)
Wandbild an einem Jugendzentrum in Glasgow. Der Künstler EJEK schuf es als Hommage an den Superhelden-Schöpfer Stan Lee, der im Dezember 2018 verstorben war. (Foto: Alan Wylie / Alamy Stock Foto)
Anzeige: In der Tiefe der Wüste. Perspektiven für Gottes Volk heute. Von Michael Gerber

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 68,90 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 23,40 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 62,40 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden