Leben auf anderen PlanetenLebensfragen

Wie kann aus unbelebter Materie Leben entstehen? Ist das ein simpler chemischer Prozess, der sich im Labor wiederholen lässt – oder stoßen wir hier an die Grenzen unserer Erkenntnis?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Schweizer Astronom Didier Queloz. Dabei geht es ihm nicht nur um rein naturwissenschaftliche Antworten. Wer sich mit den Ursprüngen des Lebens beschäftigt, stelle „fast philosophische Fragen, die wir bisher nicht beantworten können“, sagte Queloz in der Zeit.

Zusammen mit seinem Team untersucht er, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit sich auf fremden Himmelskörpern Leben entwickeln könnte. „Damit die Chemie funktioniert, braucht es die entsprechenden Zutaten. Im Labor holt man diese einfach aus dem Schrank. Aber da draußen in der rauen Wirklichkeit muss man mit den Zutaten auskommen, die der jeweilige Planet zur Verfügung stellt.“ Sollte es gelingen, außerirdisches Leben zu finden, würde das zu einem radikalen Umdenken führen: „Das würde eine völlig neue Dimension eröffnen, indem es die Annahme infrage stellt, dass der Mensch einzigartig sei. Wir haben in dieser Hinsicht ja schon einige Bescheidenheit gelernt.“

Anzeige
Anzeige: Der Papst der Bücher. Schlüsseltexte zum Denken Benedikts XVI. von Benedikt XVI., Manuel Herder

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.