Hans-Joachim EcksteinWas zuerst kommt

Gewiss will der Glaube nicht nur geglaubt, sondern vor allem auch gelebt werden – und das Gute getan. Aber das erste Wort ist nicht: „Vollbringe!“, sondern vielmehr: „Es ist vollbracht!“ Am Anfang steht nicht das Gebot: „Liebe!“, sondern die Zusage: „Du bist geliebt!“ Wir müssen nicht selbst Christus sein und die Welt retten, sondern wir selbst sollen ihn vielmehr in unserem Leben Christus und Herr sein lassen.

Hans-Joachim Eckstein in: „Sorge dich nicht, vertraue! Gedanken, die tragen“ (SCM Verlag, Holzgerlingen 2021)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.