GraffitiCorona-Kunst und ihre religiösen Bilder

© Foto: Mattia Vacca / KNA-Bild

Krankenschwestern als Schutzengel, Intensivmediziner mit Heiligenschein – oder eben das letzte Abendmahl unter Pandemiebedingungen, mit Abstand und Masken (unser Foto aus Mailand). In aktueller Graffiti-Kunst zur Corona-Seuche begegnen auffällig oft religiöse Motive. Das haben die Münchener Religionswissenschaftlerinnen Daria Pezzoli-Olgiati und Anna-Katharina Höpflinger herausgefunden. Die Darstellungen verweisen darauf, welch übermenschliche Anstrengungen die Bewältigung der Pandemie verlangt. Auch der Dank für den großen Einsatz des medizinischen Personals kommt so zum Ausdruck. „Die Motive wirken, weil sie bekannt sind, und sie sind bekannt, weil sie wirken“, schreiben die beiden Wissenschaftlerinnen in der „Neuen Zürcher Zeitung“.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.