MoskauGeburtstagsessen für russische Obdachlose

Sie möchten mit Freunden und Verwandten Geburtstag feiern – können und dürfen das jedoch wegen der Ausgangs- und Kontaktsperren in der Corona-Seuche nicht. So hat sich in Moskau der Brauch entwickelt, dass die Geburtstagskinder an Stelle der Party ein Festessen für Obdachlose stiften. Diese werden im Hilfszentrum „Hangar“ der russischen orthodoxen Diakonie-Organisation „Miloserdije“ (Barmherzigkeit) versorgt.

Anzeige: Ich bin, wie Gott mich schuf von Sabine Estner und Claudia Heuermann

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.