Naher OstenVerfolgte Christen auch hierzulande schützen

Verfolgte Christen im Nahen Osten brauchen mehr Unterstützung aus dem Westen. Das erklärte Johann Marte, langjähriger Präsident der Stiftung „Pro Oriente“. Es sei sehr beeindruckend, „wie sich die Christen angesichts der schwierigen Bedingungen so lange halten konnten“, sagte er im Interview mit der Zeitschrift „Information christlicher Orient“. Viele christliche Flüchtlinge trauen sich nicht einmal in Europa, ihren Glauben offen zu bekennen, weil sie von anderen, muslimischen Flüchtlingen angefeindet werden. Das betreffe auch die Konvertiten, aber nicht nur. „Gegen diese christenfeindliche Stimmung in unseren eigenen westlichen Ländern müssen wir noch viel engagierter vorgehen“, so Marte.

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.