AstronomieMit der Sonnenfinsternis zur Bibeldatierung

Wissenschaftlern in Cambridge ist es gelungen, eine besonders alte Sonnenfinsternis im nahöstlichen Raum zu bestimmen. Damit haben sie auch das alte Rätsel um eine Bibelstelle gelöst, schreibt das Magazin „G/Geschichte“.

„Sonne, bleib stehen“, betet Josua, als er das Volk Israel nach Kanaan führt (Josua 10,12). Weiter heißt es: „Und die Sonne blieb stehen, und der Mond stand still.“ Lange war nicht bekannt, ob dieser Bibelstelle ein reales Ereignis zugrunde liegt. Die Forscher interpretierten das „Stillstehen“ nun als „Aufhören zu scheinen“ und schlossen daraus auf eine Sonnenfinsternis.

Die Studie der Wissenschaftler geht von einer Finsternis aus, bei der ein leuchtender Rand der Sonne sichtbar bleibt. So lasse sich die Bibelstelle auf den 30. Oktober 1207 vor Christus datieren. Das wäre die älteste bisher im Nahen Osten erwähnte Sonnenfinsternis.

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.