Blick in den Warenkorb
Sie haben 0 Artikel im Warenkorb.
Jetzt einkaufen
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Religionsphilosophie

Kategorie ändern

Die Grundfragen der Religionsphilosophie sind seit der Antike unvermindert aktuell: Gibt es eine Macht, die größer ist als die der Menschen und die unser Leben mitbestimmt? Hat die Schöpfung, hat das Leben einen übergreifenden Sinn? Hat der Mensch eine Seele? Was können wir glauben, was dürfen wir hoffen?

Seite 1 von 4

Entzug des Göttlichen. Interdisziplinäre Beiträge zu Jean-Luc Nancys Projekt einer "Dekonstruktion des Christentums"

Entzug des Göttlichen

Friederike Rass, Anita Sophia Horn, Michael Braunschweig

Kartonierte Ausgabe

24,99 €

Im Erleben Gott begegnen. Zur philosophischen Theologie Simon L. Franks

Im Erleben Gott begegnen

Dennis Stammer

eBook (PDF)

45,00 €

Das Ereignis des Betens. Grundlinien einer Hermeneutik des religiösen Geschehens

Das Ereignis des Betens

Bernhard Casper

Kartonierte Ausgabe

29,99 €

Heidegger und der Antisemitismus. Positionen im Widerstreit

Heidegger und der Antisemitismus

Walter Homolka, Arnulf Heidegger

Gebundene Ausgabe

24,99 €

»Alles Wesentliche lässt sich nicht schreiben«. Leben und Denken Edith Steins im Spiegel ihres Gesamtwerks

»Alles Wesentliche lässt sich nicht schreiben«

Andreas Speer, Stephan Regh

Gebundene Ausgabe

29,99 €

»Alles Wesentliche lässt sich nicht schreiben«. Leben und Denken Edith Steins im Spiegel ihres Gesamtwerks

»Alles Wesentliche lässt sich nicht schreiben«

Andreas Speer

eBook (PDF)

29,99 €

Erleuchtung. Kultur- und Religionsgeschichte eines Begriffs

Erleuchtung

Almut-Barbara Renger

eBook (PDF)

34,99 €

Erleuchtung. Kultur- und Religionsgeschichte eines Begriffs

Erleuchtung

Almut-Barbara Renger

Gebundene Ausgabe

34,99 €

Sprechakte der mystischen Erfahrung. Eine komparative Studie zum sprachlichen Ausdruck von Offenbarung und Prophetie

Sprechakte der mystischen Erfahrung

Alicja Sakaguchi

eBook (PDF)

49,00 €

"Gefühle mit der Autorität unbedingten Ernstes" Eine Studie zur religiösen Erfahrung in Auseinandersetzung mit Jürgen Habermas und Hermann Schmitz

"Gefühle mit der Autorität unbedingten Ernstes"

Sr. M. Johanna Lauterbach

eBook (PDF)

49,00 €

Meister Eckhart: Leben aus dem Grunde des Lebens. Eine Einführung

Meister Eckhart: Leben aus dem Grunde des Lebens

Karl Heinz Witte

eBook (PDF)

29,00 €

Warum Religion? Pragmatische und pragmatistische Überlegungen zur Funktion von Religion im Leben

Warum Religion?

Marie-Luise Raters

eBook (PDF)

29,00 €

Pantheismus nach der Aufklärung. Religion zwischen Häresie und Poesie

Pantheismus nach der Aufklärung

Jean-Claude Wolf

eBook (PDF)

20,00 €

Philosophie aus Glaubenserfahrung. Studien zum Frühwerk Maurice Blondels

Philosophie aus Glaubenserfahrung

Peter Henrici

eBook (PDF)

49,00 €

Im Erleben Gott begegnen. Zur philosophischen Theologie Simon L. Franks

Im Erleben Gott begegnen

Dennis Stammer

Gebundene Ausgabe

45,00 €

Die Gabe. Zum Stand der interdisziplinären Diskussion

Die Gabe

Veronika Hoffmann, Ulrike Link-Wieczorek, Christof Mandry

Gebundene Ausgabe

49,99 €

Radikale Religionsphänomenologie. Beiträge 1943-2001

Radikale Religionsphänomenologie

Michel Henry, Rolf Kühn, Markus Enders

Gebundene Ausgabe

48,00 €

Warum Religion? Pragmatische und pragmatistische Überlegungen zur Funktion von Religion im Leben

Warum Religion?

Marie-Luise Raters

Kartonierte Ausgabe

29,00 €

Sprechakte der mystischen Erfahrung. Eine komparative Studie zum sprachlichen Ausdruck von Offenbarung und Prophetie

Sprechakte der mystischen Erfahrung

Alicja Sakaguchi

Kartonierte Ausgabe

49,00 €

"Gefühle mit der Autorität unbedingten Ernstes" Eine Studie zur religiösen Erfahrung in Auseinandersetzung mit Jürgen Habermas und Hermann Schmitz

"Gefühle mit der Autorität unbedingten Ernstes"

Sr. M. Johanna Lauterbach

Gebundene Ausgabe

49,00 €

Seite 1 von 4

Religionsphilosophie und Theologie und im Spannungsverhältnis

Die Grundfragen der Religionsphilosophie sind seit der Antike unvermindert aktuell: Gibt es eine Macht, die größer ist als die der Menschen und die unser Leben mitbestimmt? Hat die Schöpfung, hat das Leben einen übergreifenden Sinn? Hat der Mensch eine Seele? Was können wir glauben, was dürfen wir hoffen?

Theologie und Religionsphilosophie im Spannungsverhältnis

Im Gegensatz zur Theologie gibt es die Religionsphilosophie als eigenständige philosophische Disziplin im engeren Sinne erst seit dem 18. Jahrhundert. Dass sich die Frage nach „Gott“ wie in der antiken und mittelalterlichen Theologie und Philosophie seit der Neuzeit nicht mehr zwangsläufig mit der Frage nach dem höchsten Grund des Seienden deckt, ist die entscheidende geistesgeschichtliche Vorbedingung für das Entstehen der Religionsphilosophie.

In der Religionsphilosophie ist im Unterschied zur Theologie „Gott“ als bloßer Gegenstand des Glaubens zu sehen, dessen offenbartem Wort man nicht verpflichtet ist. Dennoch geht es der Religionsphilosophie um Religion als Ort des Glaubens und der Offenbarung von Wahrheit, nicht bloß um ein kulturwissenschaftliches oder soziologisches Phänomen.

Zentrale Frage der Religionsphilosophie, zu der auch die Religionskritik gehört, ist die nach dem Verhältnis von Glauben und Wissen bzw. nach einer eigenen Form von Wahrheit in der Religion. Daraus abgeleitet stellt sich das Problem, ob und wie man adäquat über Gegenstände des Glaubens wie Gott, Jenseits oder Unsterblichkeit reden oder wie man diese beweisen kann.

Religionsphilosophie bei Kant und Hegel

Die beiden entscheidenden Werke zur Begründung der Religionsphilosophie sind Immanuel Kants „Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“ (1793/94) und G.W.F. Hegels „Vorlesungen über die Philosophie der Religion“ (1832).

Kants Religionsphilosophie entspringt konsequent aus dessen Lehre zu Moral und Ethik. Einerseits verwirft Kant alle Versuche, durch die theoretische Vernunft religiöse Glaubensinhalte wie die Existenz Gottes oder die Unsterblichkeit der Seele beweisen zu können. Andererseits sind diese Annahmen aus der Perspektive des sittlichen Handelns Postulate eines „Vernunftglaubens“, ohne die alle Sittengesetze keinen Sinn hätten. Dies wäre etwa der Fall, wenn sich mit dem Tod alle Anstrengungen des Menschen nach sittlicher Vervollkommnung als absurd und ziellos erweisen würden. Demnach ist die Religion in Kants Argumentation ein Glaube, der sich aus der Verfolgung der Frage „Was soll ich tun?“ mit den Mitteln der Vernunft herleitet.

Hegel versteht Religion nicht nur als eine Hervorbringung des Menschen, sondern ebenso als ein „Erzeugnis des göttlichen Geistes“. In der Religion vollzieht sich das Verhältnis des Menschen zu Gott – und umgekehrt.

Im Mensch ist nach Hegel der göttliche Geist wirksam, der sich in einem Stufenprozess von einer rein gefühlsmäßigen Gottesgewissheit zum reflektierten Denken entwickelt. Am Ende dieses Prozesses steht die Einsicht des Menschen, dass alle Existenz aus Gott empfangen wird und demnach eine „Befreiung“ aus der eigenen Subjektivität und Vereinzelung vollzogen werden muss. Dieser Bewegung des Menschen hin zu Gott korrespondiert die Hinwendung Gottes in das endliche Bewusstsein, um sich im Menschen seiner selbst bewusst zu werden.

Religionsphilosophie heute

Das Fortschreiten der Säkularisierung und der positiven Wissenschaften bedeutete, dass sich im 20. Jahrhundert die Frage nach dem Verhältnis Vernunft und Glauben erneut zuspitzte. Einem religionskritischen Denken korrespondieren auf der anderen Seite philosophische Ansätze, die der Religion eine eigene Form von Erkenntnis und Wahrheit jenseits eines positivistischen Weltbildes einräumen.

Mit religiösen und religionsphilosophischen Fragen befasst sich die Schriftenreihe Scientia & Religio aus dem Verlag Alber. In ihr sind wegweisende Werke von Richard Schaeffler erschienen, u.a. sein dreibändiges Werk „Philosophische Einübung in die Theologie“. Seit 2011 erscheint bei Alber das Jahrbuch für Religionsphilosophie / Philosophy of Religion Annual, in dem Religionsphilosophen aus aller Welt veröffentlichen.

Auch im Rosenzweig-Jahrbuch und in den Buchreihen dia-logik, Seele, Existenz und Leben und Eichstätter philosophische Studien bzw. Eichstätter philosophische Beiträge sind zahlreiche Werke zur Religionsphilosophie erschienen.

Interdisziplinäre Fragestellungen im Spannungsfeld von Theologie, Philosophie, Kultur- und Naturwissenschaften spielen heute eine wichtige Rolle. Diese werden in der von der Görres-Gesellschaft herausgegebenen Reihe Grenzfragen dokumentiert. Interkulturellen Studien bietet die Reihe Welten der Philosophie und das internationalen Online-Journal Confluence ein Forum.

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.