Tiergeräusche imitierenKikeriki und Miau

Inspiriert durch einen Ausflug in den Tierpark erkunden Kleinstkinder vielfältige Tierlaute, indem sie diese wahrnehmen und nachahmen. Begleiten Sie die Jüngsten dabei durch gezielte Impulse.

Kikeriki und Miau
© Nathalie Rahm

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • Smartphone
  • Tierbildkarten
  • Tierfiguren

SO WIRD’S GEMACHT:

Besuchen Sie mit den Kindern einen nahe gelegenen Tierpark, Streichelzoo oder Bauernhof. Die Mädchen und Jungen beobachten und erkunden die verschiedenen Tiere dort genau. Kommen Sie zunächst über äußerliche Eigenarten sowie spezifische Bewegungen und Verhaltensweisen von Ziege, Kuh & Co. ins Gespräch. Animieren Sie die Kinder dazu, auch die zahlreichen Geräusche bewusst wahrzunehmen, indem Sie Tierstimmen, die Sie hören, gemeinsam imitieren. Nutzen Sie das Smartphone, um die Laute der Tiere aufzunehmen und auch die der Kinder, wenn sie das Grunzen, Meckern oder Muhen nachahmen.
Zurück in der Kita treffen sich alle zur Nachbereitung der Exkursion in einem Sitzkreis. Schaffen Sie zunächst Sprachanlässe, um den Ausflug Revue passieren zu lassen. Fragen Sie die Kinder etwa, welches ihre Lieblingstiere waren. Legen Sie Bildkarten jener Tiere, die die Kinder beobachten konnten, in der Kreismitte aus. Das gibt nicht zuletzt auch den Allerjüngsten die Möglichkeit, an die Exkursion anzuknüpfen, indem sie auf eine Karte zeigen.

Imitation im freien Spiel

Laden Sie die Mädchen und Jungen nun dazu ein, die einzelnen Tiere auf den Bildern zu benennen und ihre Laute nochmals zu imitieren. „Wie macht das Schwein? Und wie hört es sich an, wenn der Hahn kräht?“ Einige Kinder können sich vielleicht noch erinnern. Als Erinnerungsstütze oder auch zur Bestätigung können Sie die aufgenommenen Tierlaute auf Ihrem Smartphone abspielen. Alternative: Spielen Sie zuerst einen der aufgenommenen Laute ab und fragen Sie dann in die Runde: „Welches Tier ist das? Könnt ihr es auf einer der Bildkarten entdecken?“
Als stummen Impuls legen Sie abschließend Tierfiguren aus, die denen auf den Bildkarten entsprechen und sich somit leicht zuordnen lassen. Im freien Spiel werden die Kinder sicher noch eine Weile gemeinsam wiehern, miauen oder bellen.

Lied: Wir waren im Tierpark

Gemeinsam war‘n wir im Tierpark,
heia, heia, ho.
Da liefen viele Tiere rum,
heia, heia, ho.
Es machte gack gack hier,
gack gack da,
gack gack hier, gack gack da,
gack gack überall.

Setzen Sie in den folgenden Strophen weitere, den Kindern bekannte Tiergeräusche ein.

Zur Melodie von „Onkel Jörg hat einen Bauernhof“

Anzeige
Anzeige: Kitalino. Die digitale Kita-Plattform

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.