Jahreszeitliches GestaltenStachelige Gesellen

Es müssen nicht immer Kastanien sein: Auch mit Bucheckern lässt sich der Herbst in die Kita holen! Lassen Sie sich von unseren kreativen Ideen inspirieren.

Stachelige Gesellen
© Harald Neumann

Bucheckern sind im Herbst in Hülle und Fülle auf dem Waldboden zu finden. Geben Sie den Kindern nach dem Sammeln Zeit, um die Nüsse ausgiebig zu erkunden. Sie können u. a. vorsichtig erspüren, wie scharfkantig die oberen Spitzen der Bucheckern sind. Begleiten Sie die Kinder sprachlich dabei und stellen Sie einen Zusammenhang zur anschließenden Aktivität her: „So spitz sind auch die Stacheln des Igels.“

IGEL AUS BUCHECKERN

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • zahlreiche Bucheckern
  • mehrere Packungen Knetgummi

SO WIRD’S GEMACHT:
Stellen Sie eine Schale voller Bucheckern und mehrere Klumpen Knetgummi bereit und ermuntern Sie die Kinder, daraus Igel entstehen zu lassen – haben sie vielleicht eine Idee, wie das funktionieren könnte? Mit Ihrer Unterstützung formen sie zunächst einen ovalen Körper aus der Gummimasse. Modellieren Sie an einem der beiden schmaleren Enden des Klumpens ein spitzes Näschen – und dann wird aus der Knete tatsächlich ein Igel: Die Kinder können die Bucheckern hineindrücken, sodass deren Spitzen nach oben zeigen, fast wie echte Stacheln!

ZWERGE AUS DER SCHALE

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • Schalen von Bucheckern
  • buntes Papier, Klebestift
  • dunkelfarbige Filzstifte
  • Kleister

SO WIRD’S GEMACHT:
Nicht nur aus Bucheckern lässt sich etwas Kreatives erschaffen, sondern auch aus ihren Schalen. Die Kinder möchten sie sicher zunächst betrachten und ertasten: Sie sind sehr fest und piksen ein wenig. Mit etwas Fantasie wirken manche der aufgeplatzten Schalen wie sitzende Waldzwerge – zeigen Sie den Kindern, wo Sie den Kopf erkennen und wo die Arme. Hauchen Sie den kleinen Wesen nun gemeinsam Leben ein: Augen lassen sich z. B. aus Papier ausschneiden und ankleben; das ist jedoch eher eine Aufgabe für die Fachkraft. Einfacher und somit von den Kindern selbst durchführbar: Unter Ihrer Aufsicht malen sie den Zwergen Pupillen, sprich: zwei dunkle Punkte, auf die Papierkreise. Um den Wichteln Hüte zu verpassen, reißen die Kinder Papier in kleine Streifen, knüllen diese zusammen und tunken sie in Kleister. Nun gilt es, die Papierhüte über die nach oben gerichtete Spitze des Zwergenkopfes zu stülpen – fertig ist der Waldwichtel. Eine ganze Gruppe der kleinen Männchen macht sich besonders gut auf dem Erntedanktisch. 

INFO

Der Verzehr roher Bucheckern kann bei jungen Kindern Bauch und Kopfschmerzen auslösen.  

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.