Kooperieren mit der Stadtbibliothek der Stadt MagdeburgGelungene Vernetzung im Sozialraum (3)

Bei der Zusammenarbeit von Kita und Bibliothek stehen Sprachbildung und die Förderung von Medienkompetenzen bei Kindern im Vordergrund. Darüber hinaus beinhaltet eine solche Kooperation vielfältige Anknüpfungspunkte für die Arbeit mit Familien.

Kooperieren mit der Stadtbibliothek Magdeburg
© Weltkinderhaus, Magdeburg

Der Beitrag in 150 Wörtern

Eine lese- und sprachanregende Umgebung schaffen beziehungsweise den Kindern ermöglichen, „Lesefreude“ zu entwickeln, gehört zu den Schlüsselkompetenzen der pädagogischen Fachkräfte innerhalb der Literacy- Erziehung. Kinder machen in ihren Familien unterschiedliche Erfahrungen mit der Lese-, Erzähl- und Schriftkultur. Die Aufgabe der Fachkraft besteht darin, hier ausgleichend tätig zu werden. Wie Kinder literarisch sozialisiert werden, ist der Ausgangspunkt dafür, ob Literatur zu einem Wegbegleiter durch ihr Leben wird. Durch die Kooperation mit einer Bibliothek ermöglichen Erzieher/-innen den Kindern, eigenständig Bücher und weitere Medien auszuleihen sowie ihre Erfahrungswelt zu erweitern. Im Idealfall bezieht die Fachkraft die Eltern in die Kooperation mit ein. Mögliche Schwellenängste können beispielsweise durch gemeinsame Besuche der Bibliothek abgebaut werden. Praktische Workshops zu Möglichkeiten der Sprachförderung, die den Eltern in der Kita vermittelt werden, unterstützen sie darüber hinaus, ein Bewusstsein für die Bedeutung der Lese- und Sprachkompetenz zu entwickeln und passende Methoden in ihren Alltag mit den Kindern zu integrieren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,95 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

61,90 € für 10 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl.MwSt., zzgl. 11,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden