Michael Broch Allerhalter

Viele mag das überraschen, aber die Bibel kennt den Ausdruck der „allmächtige Gott“ nicht. Diese Vorstellung stammt nicht aus der Gedanken- und Sprachwelt der Bibel. Für die Menschen in Israel, auch für Jesus, schien „allmächtig“ kein Wort zu sein, das ihr Verhältnis, ihre Beziehung zu Gott benennen könnte…

Gottes Macht im Sinne der Bibel besteht in seiner Zuneigung und Treue, in seiner Freundschaft und Liebe, die durch keine andere Macht besiegt oder zerstört werden kann. Seine Macht ist seine Liebe, von der uns nichts und niemand trennen kann, was auch immer passiert. Gott als pantokrator, als „All-erhalter“ ist der Gott, der uns erhält in all dem, was im Leben zwiespältig und widersprüchlich, was unbegreiflich oder gar sinnlos bleibt. Die göttliche Macht, die trägt, bewahrt und erhält.

Michael Broch in: „Der zweite Tod Jesu. Verschüttet unter 2000 Jahren Kirchengeschichte“ (Lit Verlag, Münster 2022)

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.