App "Demenzguide"Mit dem Vergessen leben

Neben den Kategorien "Wissen" und "Zuspruch" gibt es auch das Feld "Auszeit", mit Tipps, wie man im stressigen Pflegealltag zur Ruhe kommt.

Kaffee kochen, Schuhe binden, den Fernseher einschalten: Für demenzkranke Menschen können schon alltägliche Aufgaben zur Herausforderung werden. Das belastet nicht nur die Betroffenen, sondern auch Angehörige, die Eltern oder Großeltern plötzlich bei einfachsten Aufgaben zur Hand gehen müssen. Die Evangelische Altenheimseelsorge und die Abteilung Seniorenpastoral im Erzbischöflichen Ordinariat München haben jetzt gemeinsam mit ehrenamtlichen Informatikstudentinnen eine App entwickelt, die bei Problemen helfen soll.

Der „Demenzguide“ bietet konkrete Hilfestellungen zu häufigen Fragen. Neben den Kategorien „Wissen“ und „Zuspruch“ gibt es auch das Feld „Auszeit“, mit Tipps, wie man im stressigen Pflegealltag zur Ruhe kommt. „Die Betroffenen sind meist so gefordert, dass ihnen zu wenig Zeit bleibt, um sich bei Veranstaltungen oder Vorträgen zu informieren“, beschreibt Edith Öxler, Leiterin der Evangelischen Altenheimseelsorge. Mit der neuen App ist fachliche Hilfe jetzt nur noch einen Klick entfernt.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.