Andreas R. Batlogg, Peter Suchla Ohne „damit“

Wer jemals einen Menschen wirklich geliebt hat, weiß, dass man nicht liebt, damit man irgendeinen Nutzen davon hat, irgendein „damit“, sondern man liebt um der Liebe willen. Genauso ist es auch mit Gott, weshalb Rahner sagt: „Das Christentum gäbe sich selber auf, wenn es nicht mehr den Mut hätte, von dieser seligen Nutzlosigkeit der Liebe zu Gott zu künden.“

Andreas R. Batlogg, Peter Suchla in: „Karl Rahner – Würde mir Gott fehlen?“ (Grünewald Verlag, Ostfildern 2022)

Anzeige
Anzeige: Der Papst der Bücher. Schlüsseltexte zum Denken Benedikts XVI. von Benedikt XVI., Manuel Herder

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.