Unsere KümmererImmer mehr Pflegekräfte

Zwischenzeitlich hatte es geheißen, dass Deutschland während der Corona-Krise 9000 Pflegekräfte verloren habe. Diese Zahl könne man aus den Daten nicht bestätigen, sagte ein Sprecher der Arbeitsagentur.

Während der Pandemie ist die Zahl der Beschäftigten in der Pflege gestiegen. Im Oktober 2020 gab es 1,77 Millionen Beschäftigte, die sich um alte und kranke Menschen gekümmert haben. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren das rund 43000 Personen mehr als ein Jahr zuvor. Nimmt man die vergangenen fünf Jahre in den Blick, ist die Zahl der Beschäftigten in Pflegeberufen etwa um ein Siebtel gestiegen. Zuvor hatte es geheißen, dass Deutschland während der Corona-Krise 9000 Pflegekräfte verloren habe. Diese Zahl könne man aus den Daten nicht bestätigen, sagte ein Sprecher der Arbeitsagentur.

Zumindest im Bereich der Krankenhäuser bleibt der positive Trend erhalten, schätzt Gerald Gaß, Geschäftsführer der „Deutschen Krankenhausgesellschaft“. Er erwartet in den kommenden Monaten einen weiteren Schub an Pflegekräften aus dem Ausland. Wegen der Pandemie hätten viele Pflegekräfte, die in Deutschland arbeiten möchten, nicht einreisen können. „Da wird es noch einen Nachholeffekt geben.“

Anzeige
Anzeige: Haltepunkte

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.