Franz KamphausDreh- und Angelpunkt

Wenn Jesus „Gottesherrschaft“ sagt, geht es ihm nicht nur um die Seele, sondern – im ganzen Gewicht dieses Wortes – um Gott und die Welt, um die Armen, die Hungernden, die Kinder, um die Sorgen der Menschen, um Feindseligkeit und Versöhnung, um Krankheit und Tod, um Politik und Moral. Mitten darin ist Gott anzutreffen, als Quelle des Erbarmens, der Vergebung und der Ermutigung.

Franz Kamphaus in: „Wenn der Glaube konkret wird“ (Patmos, Ostfildern 2018)

Anzeige
Anzeige: Schweigen von Klaus Berger

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.