Autorinnen und Autoren

Bode, Franz-Josef

Franz-Josef Bode

Bischof

Foto: Ordinariat Osnabrück

Franz-Josef Bode

Franz-Josef Bode, geboren 1951, Dr. theol., seit 1995 Bischof von Osnabrück, seit 2017 stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (DBK). Er ist Mitglied im Präsidium des Synodalen Wegs und Co-Vorsitzender in dessen Forum 3 „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender der Pastoralkommission der DBK und von deren Unterkommission „Frauen in Kirche und Gesellschaft“.

Bücher, Artikel, Lesungen, Meldungen

Mit der Bibel durch das Jahr 2025. Ökumenische Bibelauslegung 2025
Ökumenische Bibelauslegung 2025
Nikolaus Schneider, Franz-Josef Bode, Jochen Cornelius-Bundschuh, Maria Jepsen, Emmanuel Sfiatkos, Rosemarie Wenner, Heiner Wilmer
Gebundene Ausgabe
14,00 €
Erscheint am 12.08.2024, jetzt vorbestellen
Mit der Bibel durch das Jahr 2024. Ökumenische Bibelauslegung 2024
Ökumenische Bibelauslegung 2024
Nikolaus Schneider, Franz-Josef Bode, Jochen Cornelius-Bundschuh, Maria Jepsen, Emmanuel Sfiatkos, Rosemarie Wenner, Heiner Wilmer
Gebundene Ausgabe
13,90 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)
Mit der Bibel durch das Jahr 2023. Ökumenische Bibelauslegung 2023
Ökumenische Bibelauslegung 2023
Nikolaus Schneider, Franz-Josef Bode, Jochen Cornelius-Bundschuh, Maria Jepsen, Rosemarie Wenner, Heiner Wilmer, Emmanuel Sfiatkos
Gebundene Ausgabe
12,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)
Mit der Bibel durch das Jahr. Einführung in die biblischen Bücher
Nikolaus Schneider, Franz-Josef Bode, Maria Jepsen, Emmanuel Sfiatkos, Rosemarie Wenner, Heiner Wilmer
Gebundene Ausgabe
22,00 €
Lieferbar in 1-3 Werktagen
Auch erhältlich als eBook (EPUB), eBook (PDF)
Und führe uns in der Versuchung. Vom Umgang mit den eigenen Abgründen
Vom Umgang mit den eigenen Abgründen
Franz-Josef Bode
eBook (EPUB)
9,99 €
Download sofort verfügbar

Beiträge als PDF

Lebensraum Kirche. Über den Umgang mit Menschen, die aus der Kirche austreten

Angesichts der Kirchenaustrittswellen wirbt der Bischof von Osnabrück für eine Kirche, die weniger zwischen „drinnen“ und „draußen“ unterscheidet als vielmehr offene Angebote für Menschen in ihren je spezifischen Lebensphasen macht.

Herder Korrespondenz, Heft 10/2022, 33-35

„Die Fixierung auf das Sexuelle überwinden“. Interview mit Bischof Franz-Josef Bode über die Familiensynode

Um der Wirklichkeit von Ehe und Familie gerecht zu werden, braucht es Veränderungen in der kirchlich-pastoralen Praxis. So dürfe der Ausschluss von Beichte und Eucharistie etwa für wiederverheiratete Geschiedene nicht allein schematisch durch die Sexualmoral bestimmt sein, erklärt Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode im Gespräch. Reformen seien nötig, ohne dass es zu einem „Dammbruch“ komme. Bode nimmt im Herbst an den Beratungen der Familiensynode in Rom teil. Die Fragen stellte Volker Resing.

Herder Korrespondenz, Heft 8/2015, 402-405

„Wir schauen mit neuer Brille“. Ein Gespräch mit dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode

Welche Konsequenzen haben der Missbrauchsskandal beziehungsweise die aktuelle Vertrauenskrise für Selbstbild und Selbstverständnis der katholischen Kirche? Besteht zu Recht Hoffnung, dass diese Krise überfälligen Reformbemühungen Nachdruck verleiht? Darüber sprachen wir mit dem Bischof von Osnabrück, Franz-Josef Bode, seit diesem Jahr Vorsitzender der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz. Die Fragen stellte Alexander Foitzik.

Herder Korrespondenz, Heft 9/2010, 447-451

„Ein visionäres Gegenerlebnis“. Ein Gespräch mit Jugendbischof Franz-Josef Bode vor dem Weltjugendtag

Der Weltjugendtag in Köln wird zugleich der erste Besuch Benedikts XVI. in seiner Heimat sein. Über das Vermächtnis Johannes Pauls II., die Erwartungen der jungen Gäste aus aller Welt und die Jugendpastoral in Deutschland sprachen wir mit dem Vorsitzenden der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. Die Fragen stellte Alexander Foitzik.

Herder Korrespondenz, Heft 6/2005, 284-288

Dienst, der nach Leben schmeckt. Warum jemand heute noch so verrückt sein kann, Priester zu werden

Wer heute seiner Familie oder seiner Umgebung eröffnet, dass er sich für den Priesterberuf interessiert, erntet weithin Reaktionen von Unverständnis bis Gespött. Oder offene Ablehnung: "Wie kann man nur? Du bist wohl von allen guten Geistern verlassen!" - und das selbst in sogenannten "katholischen Kreisen", die sich sonst über den Priestermangel schwer beklagen oder vom Bischof selbstverständlich eine Wiederbesetzung einer Priesterstelle erwarten.

Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin... Jugendlichen Raum in der Kirche geben

So unterschiedlich junge Menschen sind, so sehr sind sie verbunden in zentralen Grundfragen und Sehnsüchten. Um diese zu entschlüsseln und fruchtbar werden zu lassen, brauchen die jungen Leute Räume, Lebensräume. Wie kann das in Kirche gelingen? Und welchen Beitrag leistet der Weltjugendtag dazu?

Autorinnen und Autoren

Einen Augenblick ...
 

Wir haben diesen Titel auf dem Bestellformular für Sie eingetragen

Weitere Titel einkaufen

Zum Bestellformular

Ein Fehler ist aufgetreten.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt. Weiter shoppen Zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um die Merkliste nutzen zu können.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis

Produktbild