Unsere HomepageDie Kita-Website professionell gestalten

Immer mehr Eltern nutzen das Internet auf der Suche nach einem guten Betreuungsplatz und Bildungsort für ihr Kind. Sie wollen sich bereits vorab ein Bild von den unterschiedlichen Angeboten der Kitas in der Umgebung machen. Grund genug, als Kita im Netz vertreten zu sein. – Tipps für die Entwicklung eines Internetauftritts.

Unsere Homepage
© strichfiguren.de - fotolia

Um als Kita im Internet auffindbar zu sein, genügt es nicht, auf der Seite des kommunalen oder kirchlichen Trägers mit Name und Anschrift erwähnt zu werden. Angesichts der unendlichen Datenmengen des World Wide Web werden Unterseiten oder Hinweise auf anderen Seiten häufig übersehen. Zudem ist der Informationswert solcher Erwähnungen gering: Außer der Anschrift und evtl. dem Namen der Leitung erfahren Interessierte nichts über die Kita. Eine eigene Homepage hingegen kann mit vielfältigen Inhalten gefüllt werden. Für deren Erstellung brauchen Sie:

  • Ideen für Inhalte, Texte und Bilder;
  • eine Software zum Erstellen von Homepages: Über Suchmaschinen finden Sie im Internet unzählige günstige Anbieter. Oder Sie engagieren einen – kostenaufwendigeren, aber routinierten – Webdesigner, der für Sie die Kita-Seite entwirft;
  • einen griffigen Namen Ihrer Seite: Hier empfiehlt sich der Kita-Name ohne weitere Schnörkel, damit Ihre Einrichtung schnell gefunden wird;
  • eine Domain: Die Endung der www-Adresse (z. B. .de oder .org) können Sie sich in Verbindung mit dem Seitennamen für wenig Geld im Jahr bei Anbietern im Internet sichern lassen.

Bevor Sie allerdings loslegen, texten, Bilder aussuchen und eine eigene Homepage für Ihre Kita erstellen (lassen), sollten Sie wesentliche Aspekte bedenken und bei Bedarf im Team entscheiden.

Vorab den Zweck klären

Wen oder was wollen Sie mit einer eigenen Kita- Homepage erreichen? Ziele sind in der Regel

  • Information,
  • Werbung und
  • Öffentlichkeitsarbeit.

Hier sollten Sie überlegen, welche Zielgruppen Sie ansprechen, informieren oder erst noch gewinnen möchten: Wenden Sie sich vorrangig an Eltern, die auf der Suche nach einem Kita-Platz für ihr Kind sind? Wollen Sie Kita-Eltern über Aktuelles und Geplantes informieren? Oder möchten Sie die Kita als Arbeitsplatz für neue Mitarbeiter/-innen vorstellen? Weitere Zielgruppen wären potenzielle Sponsoren und Kooperationspartner.

Informieren und neue Eltern werben

Auf der Suche nach einer passenden Kita interessieren sich Eltern vor allem für

  • Anschrift und Lage der Einrichtung,
  • Öffnungszeiten,
  • Räumlichkeiten und Außengelände,
  • Betreuungspersonal und
  • Fachkraft-Kind-Schlüssel,
  • pädagogisches Konzept,
  • Leitbild und Profil,
  • Betreuungs- und sonstige Kosten,
  • besondere Angebote.

Aussagekräftige Informationen zu allem, was Eltern wissen wollen, sind die beste Werbung für Ihre Kita. Stellen Eltern fest „Das passt!“, werden sie Ihre Einrichtung in die engere Auswahl nehmen.

Einblicke für Kita-Eltern schaffen

Was bei Ihnen in der Kita so alles läuft, erfahren die Eltern der Kinder vielleicht auf der Fotowand oder dem Schwarzen Brett. Zudem benutzen Sie möglicherweise auch das Medium „Elternbrief“, um Informationen weiterzugeben und auf Termine hinzuweisen. Damit sich Eltern aber z. B. auch am Wochenende oder während der Schließtage informieren können, ist eine Homepage ideal. Hier finden Eltern alles Wissenswerte auf einen Klick. Außerdem können für sie Fotos und Impressionen von vergangenen Aktionen und Festen auf die Homepage gestellt werden. Dabei sind jedoch in besonderer Weise der Datenschutz und das Recht am eigenen Bild zu beachten (mehr dazu am Ende dieses Beitrags).

Wichtig: Fotos von Festen, Aktionen oder Projekten sollten Sie unbedingt vor unerlaubtem Zugriff sichern, um die Privatsphäre der Kinder und Familien zu schützen. Zu diesem Zweck bietet es sich an, einen passwortgeschützten Bereich einzurichten. Diesen kann entweder der Webdesigner anlegen oder Sie nutzen den entsprechenden Service der Website-Software-Anbieter im Netz.

Neue Mitarbeiter/-innen finden

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, sich gegenüber potenziellen neuen Mitarbeiter( inne)n attraktiv darzustellen. Auch das gelingt Ihnen mit einer durchdachten und einladend gestalteten Homepage. Wenn Ihre Website diesen Zweck erfüllen soll, müssen Sie darüber informieren,

  • welche Stellen in der Kita zu besetzen sind,
  • welche Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten es gibt und
  • wie die Arbeits- und Rahmenbedingungen aussehen.

So werden Fachkräfte auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle auf Ihre Kita aufmerksam und an ihr interessiert.

Mögliche Kooperationspartner neugierig machen

Eine Kita kann alleine weniger für die betreuten Kinder bewirken als ein ganzes Netzwerk. Mit Kooperationspartnern von außen erweitern Sie das Angebot und fördern so die Qualität Ihrer Einrichtung. Hier kann eine Kita-Homepage ebenfalls als guter Türöffner fungieren: Eine ansprechende Seite lädt Institutionen, Praxen oder Firmen ein, mit Ihnen in Kontakt zu treten und sich beispielsweise mit Ihrer Seite verlinken zu lassen, wovon beide profitieren. Wenn Sie dieses Ziel verfolgen, muss auf Ihrer Homepage zu finden sein,

  • welche Projekte Sie derzeit planen und wo Sie Unterstützung brauchen,
  • mit welchen Kooperationspartnern Sie bereits zusammenarbeiten und
  • welche Bedingungen Kooperationspartner in der Kita vorfinden (z. B. Räumlichkeiten, Werbemöglichkeiten am Schwarzen Brett usw.).

Homepage-Besucher richtig ansprechen

Besonders effektiv ist Ihre Homepage, wenn Sie sich bei der Gestaltung an Werbewirkungsprinzipien orientieren. Elmo Lewis, ein 1948 verstorbener Werbestratege, entwickelte hierfür das AIDA-Prinzip. Das Kürzel steht für:

  • A ttention: Aufmerksamkeit erregen
  • I nterest: Interesse wecken
  • D esire: Wünsche erzeugen
  • A ction: Handeln ermöglichen

A: Die Aufmerksamkeit der Internetbesucher bekommen Sie zuallererst dann, wenn Ihre Kita- Homepage unter den Ergebnissen einer Suchmaschine auftaucht. Dazu ist es wichtig, für den Seitennamen auf die gängige Bezeichnung der Kita zurückzugreifen. Beim Formulieren der Texte für Ihre Homepage sollten Sie zentrale Schlagworte wie „Kindergarten“, „Kita“ und den Namen Ihrer Stadt/Ihres Ortes häufiger verwenden.
I: Internetnutzer klicken erfahrungsgemäß schnell weiter, wenn eine Seite sie optisch nicht anspricht. Um Interesse zu wecken, sollten Sie unbedingt Wert auf eine gut strukturierte Startseite mit wenig Text und sparsam dosierten, aber aussagekräftigen Bildern legen. Zudem lädt eine harmonische Farbgestaltung der Elemente ein, auf Ihrer Homepage zu verweilen und die Inhalte einzelner Rubriken zu lesen.
D: Um bei Eltern, potenziellen Mitarbeiter(inne) n oder Kooperationspartnern den Wunsch zu wecken, Ihre Kita näher kennenzulernen, sind werbewirksame Statements sinnvoll. Fragen Sie Eltern, warum sie die Kita toll finden. Notieren Sie O-Töne der Kinder, die sich in der Kita wohlfühlen. Platzieren Sie Äußerungen von Kolleg(inn)en, wieso die Kita als Arbeitsstelle ideal ist. Verwenden Sie Dankesworte von Spendern oder Kooperationspartnern. Diese Strategie nennt sich Testimonialwerbung: Eine vertrauenswürdige Person spricht sich für Sie aus, was bei Interessierten Wirkung zeigt.
A: Schließlich ist es noch wichtig, dass Besucher Ihrer Homepage auf einen Blick erfassen, wann, wie und wo sie Kontakt aufnehmen oder ihr Kind anmelden können. Sie ermöglichen Interessierten also, zu handeln. Anschrift, Telefonnummer, Name der Kontaktperson und E-Mail-Adresse gehören darum gut sichtbar auf die Startseite. Ein weiterer Service Ihrer Homepage wäre der Anmeldebogen, den Sie zum Download bereitstellen.

Loslegen und nichts vergessen!

Beginnen Sie mit der Gestaltung der Startseite: Dorthin gehört eine kurze Begrüßung mit Anrede der Besucher. Außerdem sollten Sie ein großes Foto der Kita, z. B. die Hausansicht oder den Eingangsbereich, einfügen. Natürlich darf auch das Kita-Logo nicht fehlen. Besonders ansprechend ist es, wenn die Farbgestaltung Ihrer Homepage mit dem Foto und Logo harmoniert. Empfehlenswert ist es, bereits auf der Startseite die Kontaktdaten und grob die Öffnungszeiten anzugeben. In einem weiteren Schritt überlegen Sie sich – evtl. gemeinsam mit dem Team – die Struktur Ihrer Homepage. Legen Sie fest, welche Unterseiten Sie gestalten möchten. Dafür benennen Sie einzelne „Reiter“ oder „Buttons“, z. B.

  • Wichtiges oder Informationen: Hier haben ausführlichere Infos zu Träger, Öffnungszeiten, Gebühren, Mitzubringendes usw. Platz.
  • Aktuelles oder Aktionen: Hier informieren Sie über anstehende Aktionen, Feste oder demnächst ablaufende Anmeldefristen.
  • Unser Team oder Wir über uns: Auf dieser Unterseite finden sich alle Mitarbeiter/-innen am besten mit Foto, denn das verschafft Eltern konkretere Einblicke. Ansprechend ist eine kurze Selbstvorstellung jedes Teammitglieds mit Berufsabschluss, Eckpunkten des beruflichen Werdegangs, Funktion in der Kita und noch einem Satz, was an der Arbeit in dieser Kita besonders Spaß macht.
  • Pädagogisches oder Unser Profil/Unsere Konzeption oder Unsere Philosophie: Hier kann eine kurze Zusammenfassung der Konzeption stehen und wie sie sich in Raumangebot und Projekten etc. widerspiegelt. Auch Grundlegendes zur Eingewöhnung von Kindern ist hier richtig.
  • Kontakt: Neben Ihrer Anschrift können Sie Ihren Seitenbesuchern als besonderen Service z. B. noch eine kurze Anfahrtsskizze oder den Link zu einer Online-Landkarte zur Verfügung stellen. An dieser Stelle sind außerdem Name und Adresse Ihres Trägers angebracht (s. Screenshot).

Wichtig: Als Kita müssen Sie ein Impressum auf der Homepage haben, das beinhaltet, wer für Inhalte und Gestaltung der Seite verantwortlich ist. Zudem muss am Ende der Hinweis stehen, dass Sie für die Inhalte verlinkter Seiten keine Haftung übernehmen. Im Internet finden Sie über Suchmaschinen Dienstleister, die kostenlos Texte für Impressum und Haftungsausschluss generieren.

Beim Füllen der Unterseiten sollten Sie es mit Fotos nicht übertreiben. Mehr als zwei Bilder pro Seite machen das Layout unruhig. Achten Sie außerdem darauf, dass die Motive der Bilder nicht zu klein, also gut erkennbar sind. Und wenn Sie dann die Texte formulieren,

  • schreiben Sie in kurzen, klaren Sätzen;
  • stellen Sie das Wichtigste an den Satzanfang;
  • verwenden Sie keine Abkürzungen oder komplizierte Fachbegriffe;
  • fügen Sie nach fünf bis sechs Zeilen einen Absatz ein;
  • geben Sie zur besseren Strukturierung jedem Abschnitt eine Zwischenüberschrift.

Wichtig: Sollten Sie sich entscheiden, ein Gästebuch mit Kommentarfunktion in die Homepage zu integrieren, muss dieses regelmäßig kontrolliert werden. Delegieren Sie die Zuständigkeit dafür an ein Teammitglied, das dazu bereit ist. Denn bei unangemessenen Kommentaren ist es wichtig, dass diese sofort gelöscht werden.

Alleinstellungsmerkmale der Kita betonen

Um sich von der Masse der Kitas im Netz abzuheben, sollten Sie auf Ihrer Homepage unbedingt über das Besondere Ihrer Einrichtung informieren: Sind Sie schon einmal für etwas ausgezeichnet worden? Hat Ihre Kita ein spezielles Zertifikat? Arbeiten in der Einrichtung Fachkräfte mit außergewöhnlichen Qualifikationen? Dann sollte das unbedingt schon auf der Startseite erwähnt werden. Womit können Sie noch punkten? Gerade neue Eltern schätzen es, wenn sie im Internet vorab einen umfassenden und authentischen Einblick in die Kita bekommen. Fotografieren Sie Garten, Gruppenräume, Bewegungsbaustelle, Atelier und Co. Die Bilder können dann unter einer Rubrik „Besonderes“ oder „Galerie“ eingestellt werden. Da es hier tatsächlich um einen Eindruck von Räumlichkeiten und Angebot geht, sollten auf den Bildern keine Kinder zu sehen sein. Achten Sie aber auf gute Lichtverhältnisse, wenn Sie Räume oder Raumecken ablichten (s. Screenshot).

Neben Trägervorgaben auf Individualität setzen

Ist der Träger Ihrer Kita ein großer Verband, der die „Maske“ für Einrichtungshomepages verbindlich vorgibt, sollten Sie dennoch den Spielraum für eine individuelle Gestaltung Ihrer Website nutzen. Betreibt der Träger im Sozialraum mehrere Kindertageseinrichtungen, wird er Wert darauf legen, dass sich seine „Corporate Identity“ auf Ihrer Homepage wiederfindet. Das bedeutet: Wiedererkennungsmerkmale wie Logo und standardisierter Seitenaufbau des Trägers müssen für Ihren Internetauftritt übernommen werden. Doch die Inhalte der einzelnen Unterseiten bleiben in der Regel Ihnen überlassen. Hier können Sie auf alle genannten Tipps zurückgreifen, wie

  • anschauliche, aber nicht überfüllte Bebilderung,
  • kurze, aussagekräftige Texte,
  • Hervorhebung der Einzigartigkeit Ihrer Kita,
  • O-Töne von Eltern, Kindern, Mitarbeiter(inne) n und
  • passende Farbgestaltung analog zu Farbvorgaben des Trägers,

und so aus einer 08/15-Seite eine ganz besondere Homepage zaubern.

Datenschutz, Aktualität und Kompatibilität im Blick behalten

Damit Sie und vor allem die Homepage-Besucher lange Freude an Ihrer Kita-Seite haben, sollten Sie nicht zuletzt auch wichtige rechtliche, technische und zuständigkeitsbetreffende Aspekte beachten:

  1. Wenn Sie Bilder von Kindern Ihrer Kita auf die Homepage stellen wollen, müssen Sie unbedingt vorab eine Einverständniserklärung der Eltern einholen. Denn Fotos, die Sie von Kindern machen, unterliegen als personenbezogene Daten dem Datenschutz und dem Recht am eigenen Bild.
  2. Wollen Sie (gekaufte) Fotos von Internet- Bilddatenbanken auf die Homepage stellen, müssen Sie die urheberrechtlichen Regelungen einhalten: Auch bei sogenannten lizenzfreien Bildern müssen Sie immer den Namen des Urhebers anführen.
  3. Eine Homepage ist nie etwas Statisches, das – einmal ins Netz gestellt – für alle Zeiten unverändert bleibt. Ihre Terminhinweise z. B. sind irgendwann Vergangenheit oder einzelne Mitarbeiter/-innen sind nicht mehr in der Kita tätig. Darum ist es zwingend notwendig, einer Person in Ihrer Kita die Pflege der Homepage zu übertragen. Haben Sie die Website mithilfe eines Internetanbieters selbst erstellt, können Sie Änderungen in der Regel unkompliziert auf Ihrer Seite hochladen. Andernfalls leiten Sie mindestens vierteljährlich die geänderten Daten zwecks Aktualisierung an Ihren Webdesigner weiter.
  4. Immer mehr Internetnutzer surfen nicht am PC, sondern mit dem Smartphone oder Tablet. Dann ist es ärgerlich, wenn Ihre Kita- Website auf dem kleineren Display kaum lesbar abgebildet wird. Achten Sie also bei der Erstellung Ihrer Homepage unbedingt darauf, dass die Ansicht für mobile Geräte kompatibel ist.

Sichtbar durch eine gut gestaltete Homepage

Eine aussagekräftige Homepage ist in unserer mediengeprägten Zeit eine sinnvolle Zeit- und Geldinvestition für jede Kita. Denn durch eine professionelle Web-Präsenz erreichen Sie Ihre Zielgruppen und zeigen sich von einer modernen, für Online-Kommunikation offenen Seite.

Tipp zum Schluss: Sie können die Inhalte Ihrer Homepage auch in sozialen Netzwerken, z. B. auf einer Kita-Facebook-Seite, teilen oder darauf verweisen. Das spricht noch mehr Interessierte an und erhöht schnell den Bekanntheitsgrad Ihrer Homepage. 

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der Newsletter für Erzieher*innen und Leitungskräfte

Ja, ich möchte die kostenlosen Newsletter zum kindergarten heute Fachmagazin und/oder Leitungsheft abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.