Protestantismus

Der Begriff „Protestantische Kirchen“ umschließt alle christlichen Gemeinschaften, die aus der Reformation des 16. Jahrhunderts hervorgegangen sind. Der Begriff „protestantisch“ dient damit oft auch zur Abgrenzung von „katholisch“ oder „orthodox“. Im Verlaufe der Reformation haben sich dabei verschiedene protestantische Kirchen gebildet, die sich in drei Gruppen unterteilen lassen: lutherische Kirchen, reformierte Kirchen und unierte Kirchen. Heute bekennen sich weltweit 800 Millionen Menschen zum Protestantismus, die meisten von ihnen leben in Nordwesteuropa und Nordamerika. Protestanten bilden damit die zweitgrößte Konfession des Christentums.

Isabel Metzger

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben