Der Sturz von Angelo Becciu und die Reform der VatikanfinanzenFranziskus im Augiasstall

Der Fall Angelo Becciu zeigt, dass die Reform der Vatikanfinanzen neu an Dynamik gewinnt. Mit neuem Personal, mehr Transparenz sowie institutionellen Reformen will der Papst Korruption und Misswirtschaft in den Griff bekommen. Aber die Strategie birgt auch Risiken.

Papst Franziskus im Augiasstall
© Pixabay

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

3,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 95,90 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,35 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 93,10 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden