Jugendkirchen tasten sich auf Neuland vorErgänzung, nicht Ersatz

Die Bewegung der so genannten Jugendkirchen versteht sich als jugendpastorale Avantgarde. Sie will sich vorrangig Jugendlichen zuwenden, die nicht kirchlich sozialisiert sind oder sich von der herkömmlichen kirchlichen Jugendarbeit nicht angesprochen fühlen. In Konzept, Ausstattung und Größe der einzelnen Projekte bestehen derzeit allerdings große Unterschiede.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 93,80 € für 7 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 7,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden