Vergebung befreitWie wir leben wollen

Wenn manche Christen das Wort „Vergebung“ hören, regt sich in ihnen Widerstand. Sie haben den Eindruck, als Christen müssten sie immer nachgeben und das böse Verhalten der anderen ständig entschuldigen. Sie wehren sich gegen diese passive Haltung. Ihr Widerstand ist berechtigt, sofern man Vergebung als etwas Passives versteht. Doch Vergeben ist ein aktives Sich-Befreien von der Bindung an den, der mich verletzt hat. Wenn ich das nicht kann, dann hat der andere immer noch Macht über mich, dann bestimmt er meine Stimmung.

Vergebung befreit
Wenn ich vergeben habe, kann ich meine Wunden in Perlen verwandeln.© vencav - fotolia.com

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 54,60 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 9,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden