Anzeige
Redaktionsumfrage: Weihnachten

Nr. 12 – 2019Dezember

Inhalt
1. Auflage 2019
Bestellnummer: Z330049

Die Adventszeit ist die Zeit, unsere Süchte in Sehnsucht zu verwandeln. Sucht ist immer verdrängte Sehnsucht, sagen Psychologen. Sie sehen etwa in der Sucht nach Alkohol den Ausdruck einer Sehnsucht, sich wohlzufühlen, Geborgenheit zu spüren. Ähnlich ist es mit der Computersucht, unter der heute viele junge Menschen leiden. Dahinter steht die Sehnsucht, dass mein Leben gelingen möge, dass ich nicht immer auf der Seite der Verlierer bin oder dass ich mein Leben selbst bestimmen kann. Die Adventszeit will uns bewusst machen: Wir können unsere Sehnsucht nicht selbst erfüllen. Im Warten auf das Kommen Jesu bekennen wir, dass Gott allein unsere tiefste Sehnsucht zu stillen vermag. Wenn Gott Mensch wird und in unser Herz eintritt, dann erfahren wir wirkliche Heimat und tiefe Geborgenheit, dann spüren wir, dass unser Leben gelingen wird, weil Er selbst unser Leben mit uns lebt.

Über diese Ausgabe

Lebenskunst

  • Plus einfach leben Nr. 12 – 2019 S. 2

    Kraft im Alltag findenZeit schenken

    An Weihnachten überlegen viele Menschen, was sie anderen schenken sollen. Wäre es nicht ein schönes Weihnachtsgeschenk, ohne auf die Uhr zu schauen, einfach Zeit zu schenken: einem Einsamen, dem Partner, den Kindern?

  • Plus einfach leben Nr. 12 – 2019 S. 4-5

    Was heißt gutes LebenWie Rituale zum Segen werden

    Viele Familien haben in der Advents- und Weihnachtszeit gemeinsame Rituale. Rituale können jedoch während des ganzen Jahres eine Hilfe sein, den Glauben in unseren Alltag hineinzubringen. Und es ist auch wichtig, sie immer wieder einmal auf ihren Sinn und ihre heilsame Kraft hin zu überprüfen. Zu einem guten Leben kann mir es auch helfen, ungute Gewohnheiten, die ich quasi wie Rituale zelebriere, zu hinterfragen: nach der Sehnsucht, die dahintersteckt.

  • Plus einfach leben Nr. 12 – 2019 S. 8-9

    BegegnungenMusik in der Weihnachtszeit

    Nicht umsonst ist jetzt „Stille Nacht“ weltweit das am meisten gesungene Lied: Stille und Musik schließen sich an Weihnachten nicht aus. Warum das so ist und wieso Musik nicht nur in der Vorweihnachtszeit heilsam auf die Seele wirkt, davon erzählt die junge Kirchenmusikerin Daniela Schneider im Gespräch mit einfach-leben-Herausgeber Rudolf Walter.

Spiritualität