1/2012Schräge Vögel

Inhalt

Er hat fast immer ein breites Grinsen im Gesicht, verstrubbelte Haare, einen lockeren Spruch auf den Lippen und es scheint, als würde er in einem anderen Universum leben. Die Rede ist von meinem „schrägen Vogel“ bzw. von der Person, die ich als einen solchen ansehe. Er ist Besitzer eines Cafés, in dem auch Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und Ähnliches stattfinden. Witzig ist, dass dieses Café in einer Häuserzeile liegt, die Spechtpassage heißt. Er ist irgendwie anders – so anders, dass ich jedes Mal, wenn ich ihm begegne, ins Grübeln über die Leichtigkeit des Lebens komme. Darüber, wie viel Stress ich mir unnötig antue und wie frei ich doch letzten Endes sein könnte. Mein „schräger Vogel“ regt in mir neue Gedanken an.

Haben Sie auch einen solchen schrägen Vogel? Vielleicht auch in der Kita oder unter den Kindern? Bestimmt!

Die „schrägen Vögel“ möchten wir zum Anlass nehmen, Sie und Ihre Kinder in andere Universen eintauchen zu lassen, sich von schrägen Persönlichkeiten inspirieren zu lassen und gedanklich neue Wege zu beschreiten. Einfach mal etwas anders machen, als Sie es sonst tun oder einfach nur den „verrückten“ Ideen der Kinder folgen. Wenn Sie das machen, dann werden Sie bestimmt selbst zum schrägen Vogel und entdecken neue Seiten an sich und an anderen.

Probieren Sie es doch einmal aus!

Mit einem herzlichen Gruß
Monika Janzer

Downloads