Ukraine-KriegWeihnachten im Bombenkeller

Keine Kerze, keine Geschenke – und trotzdem wird es Weihnachten. Die Ukrainierin lächelt, doch sie wirkt auch erschöpft.

Seit Monaten flüchten die Menschen in Avdiivka, in der Region Donezk, in ihre Keller, wenn Russland mit Granaten und Raketen angreift. Ein brutaler Krieg, der Familien auseinanderreißt und die Existenz einer ganzen Nation in Frage stellt – das ist an jedem Tag des Jahres unerträglich, doch ganz besonders in der Weihnachtszeit.

Wer Heiligabend im Kreis der Familie, mit gutem Essen und ohne große Sorgen, verbringen kann, sollte sich bewusst sein, was für ein Segen das ist, und für all jene beten, die im Kriegsgebiet Weihnachten feiern müssen. Zum Beispiel mit den Worten des katholischen Liedermachers Detlev Jöcker: „Die Sehnsucht nach dem Frieden, sie strahlt in dieser Nacht, viel heller und viel lichter als jede andre Nacht.“

(Foto: Picture alliance / Associated Press | LIBKOS)

Anzeige
Anzeige: Herders neuer Bibelatlas

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.