AlbanienWie Korruption den Wiederaufbau behindert

Albanien ist in Westeuropa wenig bekannt, wenngleich der Tourismus stetig zunimmt. Am 21. April stehen dort Parlamentswahlen an, die – natürlich neben Corona – auch von der hohen Jugendarbeitslosigkeit, mangelnden Grundrechten und Korruption bestimmt sind. Die Korruption wird vor allem im schleppenden und mancherorts gänzlich ausbleibendem Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben Ende 2019 offensichtlich. Axel Bödefeld SJ bereiste die betroffenen Regionen und schildert seine Eindrücke.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 73,20 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 6,30 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 70,80 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden