Anzeige
Anzeige:

Über diese Ausgabe

Editorial

Artikel

  • Gratis S. 3-11

    Impfen?Zwischen dem Recht auf Selbstbestimmung und dem Gemeinwohl

    Die ersten Impfstoffe gegen Covid-19 wurden zugelassen und Impfzentren aufgebaut. Die Öffentlichkeit diskutiert derzeit heftig über die mögliche Einführung einer Impfpflicht. Was sagt die Moraltheologie dazu? Die Autorin ist in Augsburg Professorin für katholische Moraltheologie.

  • Plus S. 13-23

    Kinderrechte in Corona-Zeiten

    Seit Ausbruch der Corona-Pandemie werden Kinderrechte kaum mehr wahrgenommen und vielfach übergangen. Michael Klundt spricht von den damit zusammenhängenden Sozialstrukturen, der Solidarität und der Schuld-Angst. Der Autor ist Professor für Kinderpolitik im Studiengang Angewandte Kindheitswissenschaften der Hochschule Magdeburg-Stendal.

  • Plus S. 25-36

    AutoritarismusKatholische Milieus und die trügerische Sehnsucht nach der früher angeblich heilen Welt

    „Wer seine Rute schonet, der hasset seinen Sohn; wer ihn aber liebhat, der züchtiget ihn bald“ – so schreibt das Buch der Sprichwörter (13,24). Rechtfertigt dieses Bibelwort noch heute Autoritarismus und Gewalt gegen Kinder? Vera Clemens, Juniorprofessorin für klinische und präklinische Traumafolgen an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychatrie und -psychotherapie, und Jörg Fegert, Ärztlicher Direktor der Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Universität Ulm, beschreiben, wie es um die Überwindung der Gewaltpädagogik steht, insbesondere mit Bezug auf das katholische Milieu in Deutschland.

  • Plus S. 39-53

    BabylonLiterarische Stationen einer biblischen Chiffre

    Ausgehend von der derzeit aktuellen Krimi-Serie „Babylon Berlin“ stellt der Autor literarische Bearbeitungen des alten biblischen Bildes der verkommenen Stadt Babylon vor. Georg Langenhorst ist Professor für Didaktik des Katholischen Religionsunterrichts / Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg.

  • Plus S. 57-64

    Abtreibungsgesetze in PolenErbitterter Kulturkampf

    Nachdem im Oktober 2020 das polnische Verfassungsgericht die Abtreibungsgesetzgebung für verfassungswidrig erklärte, wird in Polen wieder heftig um diese Frage gestritten. Theo Mechtenberg ist Theologe und Germanist, deutsch-polnischer Übersetzer und Publizist. Er zeigt die Hintergründe und die Konfliktlinien dieser Diskussion auf.

  • Plus S. 65-71

    Unvernünftige Künstliche IntelligenzEthische Grenzen des Transhumanismus

    Der für viele geltende „Vorrang des Machbaren“ drängt zur Frage: „Was darf Künstliche Intelligenz?“ Monika Gatt zeigt die ethischen Grenzen des technischen Fortschritts auf, ohne dessen Nutzen beispielsweise in der Medizin außer Acht zu lassen. Die Autorin lehrt Philosophie und Ethik im Ingenieur-wesen an der TU München mit Schwerpunkt Akustik sowie „Ethik in KI“ an der TH Ingolstadt. Zudem ist sie Erasmus-Stipendiatin in Sankt Petersburg.

Rezensionen

Autoren/-innen