Aktionen mit Koffer, Kulturbeutel und Co.Taschenspieler

Es ist Ferienzeit, in vielen Familien werden nun die Koffer gepackt. Greifen Sie diesen Impuls auf und initiieren Sie Aktivitäten rund um Gepäckstücke.

Taschenspieler
© Harald Neumann, Freiburg

Alltagsmaterialien jeglicher Art sind für Kleinkinder spannend. Die Gegenstände sind verknüpft mit Handlungen, die sie bei Erwachsenen beobachten. Mit Ihrer Hilfe können Mädchen und Jungen diese Tätigkeiten spielerisch nachahmen. Angebote rund um Koffer und Taschen sind für Kleinkinder noch in anderer Hinsicht reizvoll: Die Gepäckstücke lassen sich auf vielfältige Weise öffnen und schließen. Und sie verbergen in ihrem Innern Kleidung und Accessoires, welche die Kinder zum Teil ebenfalls aus ihrem Alltag kennen. So animieren Koffer, Handoder Aktentasche dazu, Unbekanntes und Vertrautes zu entdecken. Das spielerische Inspizieren und Sortieren unterstützt dabei u. a. die Entwicklung von Sprache und mathematischen Vorläuferfähigkeiten.

Ich packe meinen Koffer …

Ein mit Kleidung gefüllter Koffer lädt Kinder dazu ein, diesen ein- und auszuräumen und sich zu verkleiden.

Benötigte Materialien:

  • Kinderkleidung in verschiedenen Größen und Farben
  • Strumpfpaare
  • jahreszeitliche Kleidung wie Badesachen und Wintermütze

So wird’s gemacht:

Das Anprobieren verschiedener Größen bietet einen Gesprächsanlass über zu große, zu kleine, passende und nicht passende Kleidung. Auch während Kinder einen Kleiderberg z. B. nach Jahreszeiten ordnen, erweitern sie ihren Wortschatz: Wann trägt man eine Wollmütze? Und wann einen Badeanzug?
Ergänzend können die Mädchen und Jungen mittels Bildkarten die Kleidungsstücke z. B. Säuglingen oder Kleinkindern zuordnen.

Expedition in der Handtasche

Handtaschen sind bei Kindern immer sehr beliebt – allemal, wenn diese auch noch authentische Alltagsgegenstände beinhalten.

Benötigte Materialien, z. B.:

  • eine oder mehrere Handtasche(n)
  • Geldbeutel mit alten Visitenkarten, Scheckkarten, Münzen
  • Schlüsselbund
  • Kamm
  • altes Handy

So wird’s gemacht:

Je mehr Fächer und Verschlüsse eine Handtasche aufweist, umso besser: Mit viel Freude widmen sich Kleinkinder dem Öffnen und Schließen von Schnallen, Reißverschlüssen und Knöpfen. Eine weitere motorische Herausforderung bieten ihnen aussortierte Geldbeutel mit Magnet- oder Schnappverschlüssen. Kartenfächer laden zu Entdeckungsreisen ein, vor allem, wenn diese mit bunten Fahr- oder Kundenkarten gefüllt sind. Echte Geldstücke (z. B. ausländische Münzen) sind für Kinder spannender als Spielmünzen aus Plastik. Achten Sie jedoch immer darauf, dass die Kinder diese nicht verschlucken. 

Alles an seinem Platz?

Befüllen Sie weitere Taschen, z. B.: Kulturbeutel mit Fläschchen, Döschen, Kamm und Bürste, Spiegel, Zahnbürste, etc.
Aktentasche mit Stiften, Mappe, Kalender, Lineal, Stempel, Taschenrechner, etc.

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.