Ein (fast) neues Institut zur Verzahnung von Forschung, Lehre und Praxis

Anfang März 2016 wurde an der Hochschule Koblenz das neue „Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland- Pfalz“ (IBEB) eröffnet. Sein demnächst 1-jähriges Bestehen war für uns Anlass, den Direktor des Instituts, Prof. Dr. Armin Schneider, zu befragen.

Ein (fast) neues Institut zur Verzahnung von Forschung, Lehre und Praxis
© fotolia

Mit welchen Zielen und inhaltlichen Schwerpunkten ist das IBEB im vergangenen Jahr gestartet?

Den Transfer zwischen den einzelnen Akteurinnen und Akteuren im Feld der Kindertagesbetreuung sicherzustellen mit dem Ziel eines kompetenten Systems in Rheinland-Pfalz. Dazu haben wir inzwischen verschiedene Formate entwickelt (Kita-Kongress, IBEB-Diskursforen, Newsletter: Fokus Kinder). Ein wichtiger Bereich ist dabei die Weiterentwicklung der Qualität in den Einrichtungen und im gesamten System. Bezogen auf die Kindertageseinrichtungen befinden wir uns mit unserem Ansatz „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ derzeit schon mit ca. 10 Prozent aller Kitas in Rheinland-Pfalz entweder im Prozess oder haben einen solchen fest vereinbart.

An wen richtet sich das IBEB und wer soll von seiner Arbeit profitieren?

Die Arbeit des Instituts richtet sich an alle Akteure/-innen in Rheinland- Pfalz. Entsprechend dem Titel unseres diesjährigen Kita-Kongresses „Das Kind im Blick“ sollen die Kinder in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege von unserem Wirken profitieren.

Was konnte das Institut bereits erreichen, welche Projekte und Themen sind für die Zukunft geplant?

Wir haben zunächst ganz vielfältige Kontakte geknüpft, die es zu verstetigen gilt. Die ersten Veranstaltungen haben wir erfolgreich durchgeführt, unser halbjährlicher Newsletter „Fokus Kinder“ ist im November zum ersten Mal erschienen. Bei aktuellen Themen sind wir gefragter Partner, wenn es z.B. in Rheinland-Pfalz um die Novellierung des Kindertagesstättengesetzes geht. In Zukunft werden wir weitere Themen aus dem Feld aufgreifen und die Akteure/-innen zusammenbringen. Geplant sind auch Initiativen zusammen mit Partner(inne)n zu den Themen

Weitere Informationen unter www.ibeb-rlp.de

Dr. Armin Schneider ist Professor im Fachbereich Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz und leitet das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit, Rheinland-Pfalz (IBEB).

Anzeige
Anzeige: Von Schuhen, Socken & Füßen. Ein dialogisches Fotobuch

Der Fachmagazin-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter von kindergarten heute abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.