Mehr Diakonie wagen ...

Seit den 2000er Jahren hat die Milieutheorie in der kirchlichen Praxis eine erstaunliche Karriere erlebt. Dies gilt insbesondere für die Sinus-Kirchenstudie aus dem Jahr 2005, die besonders eindrucksvoll in den damals neuen pastoralen Arbeitsfeldern wie Jugendkirchen oder Projekte der City-Seelsorge rezipiert worden ist, die aber auch für die pastoralen Planungsprozesse in den Pastoraldezernaten der Diözesen eine wichtige Arbeitshilfe war. Auch das gesamte Feld der Erwachsenenbildung (allgemeine wie berufliche Weiterbildung) profitierte von der Milieutheorie.

Zusammenfassung

Seit den 2000er Jahren hat die Milieutheorie in der kirchlichen Praxis eine erstaunliche Karriere erlebt. Dies gilt insbesondere für die Sinus-Kirchenstudie aus dem Jahr 2005, die besonders eindrucksvoll in den damals neuen pastoralen Arbeitsfeldern wie Jugendkirchen oder Projekte der City-Seelsorge rezipiert worden ist, die aber auch für die pastoralen Planungsprozesse in den Pastoraldezernaten der Diözesen eine wichtige Arbeitshilfe war. Auch das gesamte Feld der Erwachsenenbildung (allgemeine wie berufliche Weiterbildung) profitierte von der Milieutheorie. Zu nennen sind hier die Arbeiten von Heiner Barz und Rudolf Tippelt. Mit verschiedenen Projektpartnern hat die Katholische Erwachsenenbildung München-Freising zwei Aufschläge gemacht, Erkenntnisse der Sinus-Kirchenstudie wie die der deutschlandweiten Bildungsstudie miteinander zu verbinden mit dem Ziel, die kirchlich-katholische Bildungsarbeit zu optimieren.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

83,60 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 4,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden