BildungsgerechtigkeitAus der Perspektive der Erwachsenenbildung

In einem emphatischen Sinne strebt Katholische Erwachsenenbildung nach Bildungsgerechtigkeit. Doch zugleich droht sie selber durch ihre Hermeneutik und Praxis Ungerechtigkeit zu produzieren. So scheint sie beides zu sein: Ort der Suche nach Bildungsgerechtigkeit, nach Inklusion und zugleich Ort vollzogener Exklusion.

Zusammenfassung

In einem emphatischen Sinne strebt Katholische Erwachsenenbildung nach Bildungsgerechtigkeit. Doch zugleich droht sie selber durch ihre Hermeneutik und Praxis Ungerechtigkeit zu produzieren. So scheint sie beides zu sein: Ort der Suche nach Bildungsgerechtigkeit, nach Inklusion und zugleich Ort vollzogener Exklusion. Dieser Text geht dieser Ambivalenz nach und zeigt weiterführende Perspektiven auf.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

83,60 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 4,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden