Fast wie in alten Zeiten

Beim Katholikentag gab es endlich wieder einmal gefüllte Kirchen

Da schloss sich das Tor. Bei der „Nacht der Lichter“ im Erfurter Dom gab es keinen freien Platz mehr. Seit Jahren ist die Veranstaltung ein spirituelles Highlight beim zweijährlichen Katholikentag. In Erfurt tat die Überschaubarkeit und Gesundschrumpfung der Veranstaltung ihr Übriges, um die Gläubigen (und vielleicht auch Ungläubigen!) trotz des widrigen Wetters in die passende Stimmung zu versetzen. So gut besucht waren sonst vor allem die politischen Podien mit Gästen wie Außenministerin Annalena Baerbock oder dem Bundeskanzler. Beide sind nicht unbedingt als eifrige Kirchgänger bekannt, doch fühlten sie sich nach eigener Aussage wohl unter friedlich feiernden, betenden und debattierenden Katholiken. Manch eine Kerze in dieser Nacht mag dann auch für die Erleuchtung der Obrigkeit entzündet worden sein. Ob es half, zeigen die kommenden Wochen. (Foto: Harald Opitz /KNA)

Anzeige: Gottes starke Töchter. Frauen und Ämter im Katholizismus weltweit. Hg: Julia Knop

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.