Gesegnet

Was ich dir wünsche, möchte ich mit einem alten Wort sagen, dem Wort „Segen“. Das bedeutet, dass Frucht wächst, wo du gepflügt hast, Brot für Leib und Seele, und dass zwischen den Halmen die Blumen nicht fehlen.

Denn wie ein Mensch nicht vom Brot allein lebt, so wächst auch das Brot nicht durch den Menschen allein, sondern durch den Segen von Erde und Himmel. Das Brot wächst durch die Kraft dessen, dem die Erde dient und der Himmel, dem die Sonne dient und der Regen…

Ich wünsche dir, dass du hin und wieder nach oben schaust, wo die Kronen sind und der Himmel. Dass du stehen bleibst und nicht immer weiterrennst. Dass du stehen lernst und wachsen wie ein Baum Denn du bist nicht am Ziel. Du hast eine Kraft in dir, die auch im Baum ist: die Kraft zu wachsen.

Du bist noch zu etwas berufen. Bleib stehen. Schau nach oben und fühle die Kraft aus Gott, die in dir wachsen will.

Jörg Zink

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.