7 Momente aus 7 TagenZusammenbleiben

Der Wochenrückblick.

Vier Pakete… Als ich am Mittwoch letzter Woche auf dem Katholikentag ankam, wartete bereits eine Lieferung auf mich. Über Nacht war die neue CIG-Ausgabe bei unserem Partner RCDRUCK auf der Schwäbischen Alb produziert und nach Stuttgart gebracht worden. Endlich konnte ich in Händen halten, was wir im Laufe von Monaten erarbeitet hatten. So etwas lässt einen nicht kalt, egal, wie lang man schon „im Geschäft“ ist – und deshalb ist dies mein persönliches Highlight, mit dem ich hier außer der Reihe beginne. In den folgenden Tagen haben wir hunderte Exemplare an unserem Stand in der Königsstraße verteilt und konnten mit etlichen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ins Gespräch darüber kommen. Schön!

1 | Stuttgart. Auch mein „offizieller“ Wochenrückblick beginnt mit dem Katholikentag. Die Zeit in Stuttgart war sehr intensiv, voller Begegnungen. Endlich konnte man sich wieder in Präsenz treffen! Gerade vor diesem Hintergrund kommt mir die mediale Diskussion um die Zahl der Teilnehmenden kleinkariert vor. Natürlich waren es weniger als früher, natürlich weniger als erträumt. Aber für die, die da waren, war es gut!

2 | Winterthur. Die Sorge, dass Kirchenreformen womöglich zu weit gehen, wurde auch in Stuttgart thematisiert. Aber dass die von interessierten Kreisen herbeigeredete Spaltung andersrum mindestens genauso droht, wird dabei verschwiegen. Im Bistum Chur ist nun eine bekannte Kirchenreformerin gegangen, weil sich zu wenig bewegt. Die profilierte Theologin und „Wort zum Sonntag“-Sprecherin Veronika Jehle hat als Krankenhausseelsorgerin gekündigt und ihre Missio zurückgegeben. Sie wolle kein System mittragen, das „die christlichen Werte verrate und offen diskriminiere“, erklärte sie.

3 | Barcelona. In diesem Zusammenhang: Das Erzbistum Barcelona hat die Ergebnisse der ersten Phase des weltweiten synodalen Prozesses vorgestellt. Und siehe da: Die Gläubigen in Spanien haben sich für eine Debatte über die Weihe von Frauen zu Priesterinnen und eine Aufhebung des Pflichtzölibats ausgesprochen. Von wegen, das sind alles nur deutsche Themen!

4 | Kiew. Bemerkenswertes hat sich in der ohnehin besonderen religiösen Landschaft der Ukraine (vgl. CIG Nr.14, S. 3) getan. Bei einem Landeskonzil hat sich der ukrainische Zweig der russisch-orthodoxen Kirche vom Moskauer Patriarchat losgesagt. Grund ist natürlich die Empörung über den russischen Angriffskrieg, der von Kyrill ideologisch befeuert wird. Was die Abspaltung genau bedeutet, ob es womöglich zu einer Vereinigung mit der autokephalen ukrainisch-orthodoxen Kirche kommt, ist ungewiss. Ein kräftiges Zeichen ist es in jedem Fall.

5 | Vatikan I. Papst Franziskus hat angekündigt, Ende August 21 Geistliche in den Kardinalsstand zu erheben. Wie seine Auswahl die Weltkirche prägt, was das für uns in Europa bedeutet, analysieren wir auf S. 18 dieser Ausgabe.

6 | Vatikan II. Kardinal Angelo Sodano, langjähriger Kardinalstaatssekretär der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. ist im Alter von 94 Jahren gestorben. 50 Jahre war der gebürtige Norditaliener im diplomatischen Dienst des Vatikans tätig. Bekannt wurde Sodano als Nuntius in Chile, wo er 1979 half, einen jahrzehntelangen Grenzstreit mit dem Nachbarland Argentinien beizulegen.

7 | Leipzig. Der Präsident des Deutschen Chorverbands, Altbundespräsident Christian Wulff, hat mehr Unterstützung gefordert. Ansonsten würden viele Chöre die Corona-Krise nicht bewältigen, warnte Wulff zum Abschluss des Deutschen Chorfestes.

Anzeige
Anzeige: Meine Bibelgeschichten

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.