GottesdienstpraxisGastfreundschaft oder Messopfer?

Unsere Gottesdienstpraxis muss sich erneuern, indem sie wieder Maß nimmt am Feiern der frühen Christenheit. Danksagen, Brotbrechen und miteinander essen über alle Grenzen hinweg – nur solche Feiern eines gastfreundlichen Gottes wandeln uns und die Kirche zu einer Gemeinschaft, die sich vielleicht so etwas wie Leib Christi nennen darf.

Anzeige: Warum ich an Gott glaube. Von Gerhard Lohfink

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

4 Hefte + 4 Hefte digital 0,00 €
danach 68,90 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 23,40 € Versand (D)

4 Hefte digital 0,00 €
danach 62,40 € für 26 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden