Wahrheit im Gleichnis

Wo sich Wahrheit und Fiktion gegenüberstehen, meint Wahrheit: So verhält sich die Sache, so oder ungefähr so war es wirklich. Fiktion dagegen: Das ist erfunden. Nun spricht man aber zu Recht auch von der Wahrheit erfundener Geschichten wie Gleichnissen, Legenden oder auch von symbolischem Charakter. Dann ist gemeint: Auch sie können etwas an der Wirklichkeit der Welt und des menschlichen Lebens zum Ausdruck bringen, etwas, das uns vielleicht immer wieder begegenet und sich möglicherweise nur schwer oder gar nicht anders vermitteln lässt als in dieser Form.

Marius Reiser in: „Und er wurde vor ihren Augen verwandelt. Fiktion und Wahrheit in neutestamentlichen Geschichtserzählungen“ (Verlag Herder, Freiburg 2021)

Anzeige
Anzeige: Eberhard Schockenhoff - Die Kunst zu lieben

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CIG-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.