Albert Camus’ Roman „Die Pest“Ohne Gott ein Heiliger sein

Albert Camus’ Roman „Die Pest“ ist das Buch der Stunde. Es beschreibt den Pest-Albtraum auf eine Weise, die ein Abbild der gegenwärtigen Corona- Krise zu sein scheint. Aber Camus’ Roman handelt nicht von einer Seuche an sich. Camus setzt sich mit einer Frage auseinander, die im heutigen religiösen Indifferentismus kaum noch eine Rolle spielt – der Frage, wie man angesichts des Leids in der Welt von der Allmacht und Güte Gottes und seiner guten Schöpfung sprechen kann.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 56,10 € für 11 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden