Kirchenrechtliche Vergewisserung und PerspektivenSynoden im Aufwind?

Synoden sind seit einiger Zeit in der römisch-katholischen Kirche in aller Munde: Papst Franziskus ließ zwei Bischofssynoden innerhalb eines Jahres zum Thema Ehe und Familie durchführen und man konnte im Herbst 2015 gespannt nach Rom schauen, was die Synodalen dem Papst raten würden.

Fazit

Synodal-kollegiale Gremien sind tief verwurzelt in der kirchlichen Rechtsgeschichte und kirchenrechtlicher Ausdruck des sensus fidelium und damit der theologischen Subjekthaftigkeit des ganzen Volkes Gottes. Die Diözesanbischöfe sind sprichwörtlich gut beraten, synodale Gremien wie die Diözesansynode zu fördern und wertzuschätzen. Auf universalkirchlicher Ebene ist es ein Gebot der Stunde, die Bischofssynode als wirklichen Ort gelebter bischöflicher Kollegialität aufzuwerten.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden