Amerikanischer AlbtraumDie perfide Interpretation des Missbrauchs

Die Missbrauchskrisen in Amerika und auch in Deutschland offenbaren ein „Versagen der Bischöfe“ im Umgang mit „sexuellen Prädatoren im Priesterrock“ – so Thomas Schärtl, Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Universität Regensburg und von 2006 bis 2009 Theologieprofessor in Washington D.C. Er analysiert den Fall McCarrick und den Grand-Jury-Report aus Pennsylvania. Dabei stößt er auf das perfide Narrativ konservativer Verharmloser, die die Schuld am Missbrauch auf das Zweite Vatikanum und auf „Freimaurer, pädophile und homosexuelle Satanisten“ in den Reihen der Kirche abwälzen wollen.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

4,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte digital + 2 Hefte 0,00 €
danach 69,60 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 5,70 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden