Ideen für den MuttertagSelbst gemacht!

Ein wenig schief und krumm, dafür aber von den Kindern (fast) selbst gebastelt: Lassen Sie sich von unseren Geschenken für Mütter inspirieren, über die sich auch die Väter freuen!

Selbst gemacht!
© Harald Neumann, Freiburg

BEDRUCKTER STOFFBEUTEL

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • einfarbige, helle Stoffbeutel (alternativ z. B. Geschirrtücher)
  • verschiedene Stoffmalfarben
  • Pinsel
  • Klebeband

 

SO WIRD’S GEMACHT:

Hände und Füße, die gestern noch winzig waren, sind morgen schon viel größer. Darum ist es schön, individuelle Erinnerungen für Eltern zu schaffen, die visualisieren, wie schnell ihr Kind wächst – nicht zuletzt ist dies auch für die Mädchen und Jungen selbst eine spannende Erfahrung!
Bevor Sie die Stoffbeutel bedrucken, sollten diese gewaschen und gebügelt werden, damit sie die Farbe besser aufnehmen können. Mithilfe von Klebeband befestigen Sie die Taschen an den Rändern straff am Fußboden, damit sie keine Falten werfen können. Die Kinder, am besten nicht mehr als vier gleichzeitig, bepinseln im Anschluss gegenseitig ihre Hände oder Füße mit einer selbst gewählten Farbe. Danach drücken sie entweder ihre Hände mit gespreizten Fingern wie einen Stempel auf den Beutel. Oder sie stellen sich, evtl. an Ihrer stabilisierenden Hand, für eine kurze Zeit auf den Stoff, ohne die Füße dabei zu bewegen – für manche Kinder eine echte Herausforderung! Nun müssen die Taschen gut trocknen, bei manchen Textilfarben ist es außerdem notwendig, den bedruckten Stoff noch einmal zu bügeln. Lesen Sie hierzu die Packungsbeilage. Die ganze Familie wird erstaunt sein, wie schnell die Hände oder Füße des Kindes gewachsen sind, wenn es sich einige Wochen später erneut auf den Stoff stellt bzw. seine Hände auf den – nun schon kleineren – Abdruck legt!

HERZ AUS KNÜLLPAPIER

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • Papp-Schablone in Herzform
  • feste Pappbogen in Rot, Rosa oder Lila
  • Reste von Seiden und/oder Krepppapier in den obigen Farbtönen
  • Klebstoff

SO WIRD’S GEMACHT:

Dieses Elterngeschenk ist ganz einfach zu basteln und erzielt dabei eine große optische Wirkung. Doch das Wichtigste: Die Kinder können selbst aktiv werden, sodass das Geschenk tatsächlich aus ihren Händen stammt. Zunächst wird die Form – diese muss natürlich nicht immer ein Herz darstellen, denkbar wäre etwa auch eine Blume – auf die darunterliegende Pappe übertragen. Hierbei können die Kinder helfen, indem sie die Schablone festhalten, während Sie dieselbe mit einem Bleistift umfahren. Manche Kinder wollen vielleicht selbst versuchen, die Form zu umzeichnen oder das Pappherz auszuschneiden. Motivieren Sie die Mädchen und Jungen dazu und stehen Sie ihnen hilfreich zur Seite, wo nötig bzw. gewünscht. Bei allen Schritten gilt: Bedeutsamer als ein akkurates Ergebnis ist die aktive Teilnahme der Kinder. Als Nächstes zerreißen die Kinder das Seiden- bzw. Krepppapier in kleine Stücke und knüllen diese zusammen – dabei spielt es wiederum keine Rolle, Knüllen und kleben: simple Bastelarbeit mit schönem Ergebnis ob alle Papierkugeln gleich groß oder gleichfarbig sind. Die Mädchen und Jungen schmieren die Herzunterlage komplett mit Klebstoff ein und kleben dann die zusammengeknüllten Papierkugeln – bestenfalls dicht an dicht – auf die Pappe.

WUNDERBLUME

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • Fotokarton oder etwas festere Papierbogen (ca. 10 x10 cm)
  • Schere
  • Malstifte

SO WIRD’S GEMACHT:

Diese Blume ist ein ganz besonderes Gewächs: Sie birgt ein Geheimnis in ihrem Innern, das sie erst preisgibt, wenn sie sich entfaltet. Diese Bastelarbeit führt zu einem faszinierenden Erlebnis für Kinder und Eltern, ist aber auch recht komplex, sodass der kreative Einsatz der Kinder hier etwas reduziert ist. Schneiden Sie zunächst, evtl. zusammen mit einem Kind, einen Kreis aus einem Papierbogen aus, hier gilt ebenfalls: Wenn dieser nicht ganz rund ausfällt, beeinträchtigt dies nicht das Ergebnis. Zeichnen Sie dann in der Kreismitte einen etwa halb so großen Kreis auf. Als nächstes werden sechs Dreiecke eingezeichnet und ausgeschnitten, deren Grundseiten auf dem inneren und deren Spitzen auf dem äußeren Kreis liegen. Falten Sie nun die Dreiecke nach innen, ohne die entstehenden Falze allzu sehr zu knicken. Auf die Innenfläche des mittleren Kreises können die Kinder jetzt etwas für ihre Mutter oder ihren Vater malen oder kritzeln, die dreieckigen „Blütenblätter“ werden hierfür noch einmal auf- und später wieder zugefaltet. Schwimmt die Wunderblume nun auf einer Wasserfläche, z. B. in einem Suppenteller, werden sich die Dreiecke nach außen biegen und den Blick auf das Kunstwerk des Kindes freigeben. Tipp: Basteln Sie im Vorfeld eine Wunderblume und führen Sie den Kindern die magische Entfaltung vor, bevor Sie sich gemeinsam ans Basteln und Malen machen.

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.